Ultra-orthodoxe Rekruten erinnern mit Lauf an Hadar Goldin

Etwa 30 ultra-orthodoxe Jugendliche haben am Donnerstag an einem Gedenklauf für Hadar Goldin teilgenommen. Der Soldat war 2014 im Gazastreifen gefallen, seine Leiche brachte die Hamas an einen unbekannten Ort. Die Läufer bereiten sich derzeit auf ihren Wehrdienst vor. Dabei hatten sie erfahren, dass Goldin Mitglied der religiösen Abteilung der Giviati-Brigade war. Bei dem Lauf trugen die jungen Haredim die Farbe seiner Einheit, Purpur. Auch der Vater des Gefallenen, Simcha Goldin, nahm an der Gedenkveranstaltung teil.

Von: eh