Antisemitische Karikatur verschwindet aus Schulbuch

Das belgische Bildungsministerium lässt eine antisemitische Karikatur aus einem Erdkundebuch entfernen. Sie bezieht sich auf die angeblich ungerechte Verteilung von Wasser im Westjordanland, dabei verwendet sie traditionelle antijüdische Stereotypen. Bildungsministerin Hilde Crevits teilte am Donnerstag mit, die Abbildung werde in der kommenden Auflage nicht mehr erscheinen. In einem Brief an die Direktorin der Gruppe „International Legal Forum“, Yifa Segal, schrieb sie laut der Zeitung „Yediot Aharonot“: „Ein Ziel des Bildungssystems ist, die jüngere Generation zu respektablen, informierten Bürgern zu erziehen.“ Segal hatte sich zuvor beim Ministerium über die Karikatur beschwert.

Von: eh