Fußballfan nach antisemitischen Vorfällen zu Geldstrafe verurteilt

Von Israelnetz

Ein 38-jähriger Fußballfan ist am Mittwoch wegen antisemitischer Vorfälle vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu einer Geldstrafe in Höhe von 7.200 Euro verurteilt worden. Beim Conference-League-Spiel Union Berlin gegen Maccabi Haifa im September 2021 hatte der Mann sich antisemitisch geäußert, Menschen angegriffen und versucht, eine israelische Flagge anzuzünden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Bewährungsstrafe von sieben Monaten gefordert, während die Verteidigung lediglich auf eine Geldstrafe plädierte. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Recht so, auch wenn das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft nicht gefolgt ist!
    Vom Ereignis bis zum Urteil ist ein Jahr vergangen – eine relativ lange Zeit.

    6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen