Führerin der Igbo-Gemeinschaft aus Haft entlassen

Nigeria hat am Samstag eine Führerin der jüdischen Igbo-Gemeinschaft, Lizben Agha, freigelassen. Behörden hatten sie einen Monat lang wegen Verdachts auf Unterstützung von Separatisten inhaftiert. Zeitgleich mit ihr waren israelische Filmemacher aufgrund der gleichen Anschuldigungen festgenommen worden. Sie sind bereits Ende Juli freigekommen und nach Israel zurückgekehrt. Die Filmemacher wollten Agha für ein Projekt über jüdische Gemeinschaften in Afrika interviewen.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen