Fatah ruft zum „Tag des Zorns“ auf

Von Israelnetz

Nach dem Tod des Palästinensers Nasser Abu Hamid in israelischer Haft hat die Fatah zu einem „Tag des Zorns“ und zu einem Generalstreik aufgerufen. Der 50-Jährige starb an Krebs, bestätigte die Gefängnisbehörde am Dienstag. Bereits am Montag sei er wegen einer Verschlechterung seines Zustandes in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Fatah wirft Israel vor, fahrlässig bei der Behandlung gehandelt zu haben – die israelischen Behörden bestreiten das. Abu Hamid verbüßte wegen Mordes und Terroraktivitäten eine lebenslange Haftstrafe. Er war einer der Gründer der Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. “ Tag des Zorns“
    Ist der nicht jeden Tag in Israel gegen Israelis?
    Abu Hamid war ein gefährlicher Terrorist der Al Aqsa-Brigaden. Ich denke schon,
    dass er bei einer Krebserkrankung med. Hilfe bekam.
    Die Terror-Führer der PA und Hamas, haben sie medizinische Kenntnisse? Nein!
    Sie wissen lediglich, wie Anstiftung zum Mord geht und man Hass verbreitet.

    27
  2. Diese Aussage macht den Hass der Palästinenser deutlich, für sie gelten scheinbar andere Maßstäbe! Menschlich betrachtet müsste es zahlreiche Tage des Zorns in Israel geben, überall dort, wo der Hass sich an den Juden auslässt.
    Wovor wir uns alle (Juden und Heiden) fürchten sollten, dass ist der Zorn Gottes! Im Alten Testament ist der Zorn von Gott eine göttliche Antwort auf menschliche Sünde und Ungehorsam. Götzenverehrung war der üblichste Anlass für Gottes Zorn.
    In Joh. 3,36 steht: „Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben. Wer aber dem Sohne nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm.“
    Lieber Gruß, Martin

    8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen