EU beschließt neue Sanktionen gegen Iran

Von Israelnetz

Wegen der anhaltenden Menschenrechtsverletzungen im Iran hat die EU weitere Sanktionen gegen das Regime verhängt. Die 27 Außenminister der Mitgliedsstaaten beschlossen am Montag einstimmig neue Strafmaßnahmen gegen iranische Verantwortungsträger und Diplomaten. Seit drei Monaten demonstrieren die Iraner gegen die politische Führung. Am Montag wurde das zweite Todesurteil gegen einen Demonstranten verhängt. Wenige Stunden nach Bekanntgabe der Sanktionen hat Teheran Gegensanktionen verhängt. Betroffen sind unter anderem Kulturstaatsministerin Claudia Roth und der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert. (mas)

Schreiben Sie einen Kommentar

7 Antworten

  1. Früchte der Sanktionen heissen Armut und Elend des gewöhnlichen Volkes. Das gewöhnliche, unschuldige Volk muss letztlich darunter leiden. Nordkorea ist ein gutes Beispiel. Dem gewöhnlichen Volk geht es schlecht und muss seit Jahren hungern. Es ist einfach für reiche Länder Sanktionen zu verhängen… ob sich das irgendwann rächt? Ich sage nicht, dass der Iran unschuldig ist. Aber Sanktionen sind definitiv der falsche Weg.

    3
    1. @ EVI
      Die Sanktionen sind doch Maßnahmen, die die Elite treffen sollen, nämlich Reis- und Visaverbote, Sperrung ausländischer Konten usw. So etwas betrifft somit nicht das gewöhnliche Volk.
      Der Vergleich mit Nordkorea hinkt, denn hungern müssen die Iraner nicht.

      1
      1. Guten Tag M. Westphal. Gerade die Eliten trifft es letztlich eben nicht. Letztlich ist es eben doch das gewöhnliche Volk, das darunter leiden muss. Genau das ist unfair und unmenschlich. Diese unmenschlichen Massnahmen, kommen eben gerade von westlichen Staaten, die immer so auf Menschenrechte pochen…

        0
  2. Hoffentlich macht der Herr Steinmeier bei diesen Plänen keinen Strich durch die Rechnung. Bisher sonnte er sich im „Licht“ der Mullahs und gratulierte zum Jahrestag der Islamischen Revolution, die für die heutige Situation im Iran verantwortlich ist.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen