Emiratische Prinzessin veröffentlicht antijüdische Beiträge

Von Israelnetz

Ein Mitglied der Herrscherfamilie in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat Juden vorgeworfen, vom Holocaust besessen zu sein. Prinzessin Hend Bint Faisal al-Qasimi schrieb am Samstag auf Twitter: „6.636.235 Juden wurden im Zweiten Weltkrieg getötet, in Europa. Mindestens 12,5 Millionen Muslime starben in den vergangenen 25 Jahren in Kriegen.“ Die Quelle zur Zahl der Muslime ist unklar. Die Prinzessin ergänzte am Sonntag, Muslime schrieben nicht Bücher über ihr Schicksal. Sie legten nicht gesetzlich fest, „dass jemand weniger menschlich ist, wenn er nicht mit unserer Notlage sympathisiert“. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

5 Antworten

  1. Na ja, die emiratische Prinzessin sollte sich mal besser um Töchter des Herrschers kümmern und um dessen Frauen, die flüchten mussten bzw. gefangen gehalten wurden.
    Großbrit. sprach ein Urteil gegen den Herrscher aus.
    Die Dame hat keine Ahnung, was es heißt deportiert und vergast zu werden
    oder Misshandlungen ausgesetzt zu sein.
    Ich frage mich schon lange, wieso immer welche sich diesbezüglich zu Wort melden,
    die mit goldenen Löffeln geboren werden.

    23
  2. “Die Prinzessin ergänzte am Sonntag, Muslime schrieben nicht Bücher über ihr Schicksal.” – also nur Bauchgefühl und keine Statistiken/ Tabellen.
    Über Open Doors erfährt man, in welchen Ländern der Welt die Verfolgung von Christen am grössten ist. Es verwundert nicht sonderlich, dass es Länder sind, wo der Islam die ‘Staatsreligion’ ist. Wie mit (echten) Christen umgeganen wird, so geht man auch mit Israel und den Juden weltweit um. Der Islam (muss) beide hassen, denn sie gehören dem wahren Gott – Yahwe.

    13
    1. Falls die Daten der Prinzessin stimmen, dann ist festzustellen:
      6,6 Millionen getötete Juden wären bei 15 Millionen gesamt 44%. Auch wenn es nur 10% wären, eine entsetzliche Zahl,
      Wobei 12 Millionen Moslems bei deren Gesamtzahl in einem Vergleich unbedeutend wären.

      3
  3. Zitat “Sie (gemeint sind Muslime) legten nicht gesetzlich fest, „dass jemand weniger menschlich ist, wenn er nicht mit unserer Notlage sympathisiert“ Zitat Ende

    Wo, wann werden Moslems wie im Holocaust verfolgt, gepeinigt und ermordet, dass sie auf eine Stufe mit den Opfern des Holocaust gestellt werden könnten?
    Diese Prinzessin verharmlost den Holocaust. Sie vergleicht ein ungeheuerliches Verbrechen, welches mit nichts vergleichbar ist und verleugnet gleichzeitig die islamistische Aggressor-Gefahr.
    Weltweit dutzende aktive Mörder-djihadisten: is, alkaida, jundalla, bokoharam. janjaweed, hamas, hezbollah….
    Die Prinzessin sollte sich stark machen, für die Befreiung der Palästinenser von hamas, hezbollah und Konsorten.
    Und dann, welche “Notlage” bitte sehr? Eine selbst verursachte Notlage, weil verbrecherische Terrorbanden den Staat Israel und andere Staaten weltweit angreifen. Es ist die Pflicht jeder Staatsführung seine Bürger vor Terror zu schützen. Staatliche Gegenmaßnahmen sind die Reaktion auf Terror und berechtigte Notwehr.
    Wer unschuldige Zivilisten aus puren Hass töten und verletzen will, muss bestraft werden.

    4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen