Eintracht Frankfurt übernimmt IHRA-Definition

Eintracht Frankfurt hat als dritter Fußballbundesligist nach dem FC Bayern und dem FC Schalke 04 die Antisemitismus-Definition der „International Holocaust Remembrance Alliance“ (IHRA) angenommen. Die Entscheidung trafen Präsidium und Vorstand im Kontext des Internationalen Holocaust-Gedenktages. „Durch die Übernahme der IHRA-Definition möchten wir weiter Verantwortung übernehmen und mit der Unterstützung von mehr als 90.000 Mitgliedern ein starkes Zeichen gegen Antisemitismus setzen“, sagte Vereinspräsident Peter Fischer. Lob für die Entscheidung kam von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen