Suche
Close this search box.

Deutsch-israelischer Philosoph Boehm: „Wir müssen hoffen“

Von epd

Der israelisch-deutsche Philosoph Omri Boehm setzt auf die Kraft von Freundschaft und Hoffnung. Dies sagte er am Freitag auf einem Podium der Leipziger Buchmesse. Wer der Verzweiflung Raum gebe, der verliere seine Freiheit. Boehm hatte am Mittwoch zur Eröffnung der Buchmesse den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung erhalten. Geehrt wurde er für sein Werk „Radikaler Universalismus“. Darin revolutioniert er das Verständnis von dem, was Universalismus ist. Er beruft sich auf den Philosophen der Aufklärung, Immanuel Kant (1724–1804).

Schreiben Sie einen Kommentar

3 Antworten

  1. Deutsch-israelischer Philosoph Boehm: „Wir müssen hoffen“. Er hat Glück gehabt. Nicht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der bei der Leipziger Buchmesse von propalästinensischen Demonstranten, von Judenhassern, angegriffen worden ist.

    4
    1. Die Laudatio für Omri Boehm hielt Bundeskanzler Olaf Scholz! Er wurde gestört von Zwischenrufe!
      Wie an der Uni Berlin der Vorfall, ich finde dieses Verhalten kindisch!

      7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen