DeSantis: Westjordanland ist historische Heimat der Juden

Von Israelnetz

Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, hat in einer Rede betont, dass das Westjordanland die historische Heimat der Juden sei. Zudem handele es sich nicht um „besetztes“ Gebiet, vielmehr sei es „umstritten“. DeSantis war am Samstag Gast bei der Konferenz der Koalition jüdischer Republikaner in Las Vegas. In seiner Rede hob der 44-Jährige zudem hervor, dass er als erster offizieller Vertreter Floridas das Westjordanland besucht habe. Dabei verwendete er die biblischen Namen für das Gebiet, Judäa und Samaria. DeSantis wird derzeit als möglicher Kandidat für die US-Präsidentschaft gehandelt. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

24 Antworten

  1. Das wissen wir schon immer, Judäa und Samaria, israelisches Kernland.
    Tatsache ist allerdings, als Jordanien 1949 das WJL annektierten und IL es 1967 eroberte nach dem bevorstehenden Angriffkrieg von fünf arab. Staaten, dass UNO dies seit Jahrzehnten nicht bestätigt und ihre Handlanger.
    OT
    Ich wusste nicht, dass es bei der UNO eine arabische Lobby gibt, die ausschließlich gegen Israel arbeiten.
    Sagte dieser Tage ein Nachrichtensprecher.
    Da muss man sich doch über nichts mehr wundern.

    21
    1. @ Israel chai

      „Tatsache ist allerdings, als Jordanien 1949 das WJL annektierten und IL es 1967 eroberte nach dem bevorstehenden Angriffkrieg von fünf arab. Staaten, dass UNO dies seit Jahrzehnten nicht bestätigt und ihre Handlanger.“
      Ist das so? Ich habe es dir schon mehrmals geschrieben. Deine unqualifizierte Hetze gegen die Vereinten Nationen wird langsam peinlich!

      Selbst der israelische Premierminister Menachem Begin erklärte am 8. August 1982 vor dem National Defense College unmissverständlich, der Krieg wurde ohne reale Bedrohung begonnen: „Im Juni 1967 hatten wir wieder eine Alternative. Die Konzentration der ägyptischen Armee im Sinai beweist nicht, dass Nasser uns wirklich angreifen wollte. Wir müssen ehrlich zu uns sein. Wir griffen sie an … Die Regierung der nationalen Einheit hat einstimmig beschlossen: Wir werden die Initiative ergreifen und den Feind angreifen, zurückdrängen und damit die Sicherheit von Israel und die Zukunft der Nation gewährleisten. Wir taten dies nicht, weil wir keine Alternative gehabt hätten. (!) Wir hätten weiter abwarten können, wir hätten die Armee nach Hause schicken können. Wer weiß, ob ein Angriff gegen uns erfolgt wäre? Es gibt keinen Beweis dafür. Es gibt mehrere Argumente für das Gegenteil.“

      Auch Yitzhak Rabin, 1967 Stabschef der Armee “glaubte nicht, dass Nasser Krieg wollte. Die zwei Divisionen, die er in den Sinai schickte, hätten nicht gereicht um Israel anzugreifen ( ha Galil .com Jüdisches Leben online)

      43
      1. Tatsachen, keine Hetze.
        Wobei ich den USA dankbar bin für ihre IL Unterstützung.
        Und Trump ist eine Witzfigur. Leider richtet er Schaden an.

        2
        1. @ Israel chai

          Tatsachen? Dann haben Begin. Dayan und Rabin also Unwahrheiten verbreitet?

          „Den Behauptungen über den strategischen Wert der Golanhöhen widersprechend, sagte der Kriegsheld Moshe Dayan einmal einem Reporter, Israel habe das Plateau von Syrien genommen, nur weil die Israelis es als Ackerland wollten.

          Dayan stufte seine Entscheidungen von 1967, den Golan zu erobern und Juden die Rückkehr nach Hebron zu erlauben, als seine beiden größten Fehler als Verteidigungsminister ein, sagte der legendäre israelische General in einem neu veröffentlichten Interview, das er 1976, fünf Jahre vor seinem Tod, gab. gab.

          „In zwei Fällen habe ich meine Rolle als Verteidigungsminister nicht erfüllt, indem ich Dinge nicht gestoppt habe, von denen ich überzeugt war, dass sie hätten gestoppt werden sollen“, sagte Dayan dem Reporter Rami Tal

          Israelische Führer haben immer wieder gesagt, der Golan sei zu wichtig für Israels Verteidigung, um ihn zurückzugeben. Bis Israel das Plateau im Nahostkrieg 1967 eroberte, beschoss Syrien oft israelische Grenzgemeinden von seinem Aussichtspunkt auf dem Golan.

          Laut Dayan hat Israel die Schießereien absichtlich als Vorwand für einen Angriff provoziert. „Wir schickten einen Traktor, um ein Gebiet zu pflügen, in dem nichts zu tun war, im entmilitarisierten Gebiet, und wussten im Voraus, dass die Syrer anfangen würden zu schießen“, sagte er. Dayan sagte, der Druck von Israels Kibbuzim oder Bauerngemeinschaften habe zu dem Landraub geführt. Israel eroberte die Stadt Hebron im Westjordanland von Jordanien im selben Krieg, in dem es den Golan einnahm. Dayan sagte, er habe dem Siedlerführer Moshe Levinger die Erlaubnis erteilt, Hebron zu betreten, unter der Bedingung, dass der in Amerika geborene Rabbi und seine Familie nur für den einwöchigen jüdischen Pessach-Feiertag bleiben würden. Levinger verließ Hebron nie und wurde der Vater der jüdischen Siedlerbewegung, die heute 144.000 Israelis umfasst, die im gesamten Westjordanland leben. Dayans Tochter, Yael Dayan, bestätigte die Bemerkungen ihres Vaters gegenüber Tal. Sie sagte, dass Dayan den Umgang mit Hebron am meisten zu bedauern schien. ( Washington Post)

          34
      2. Dennoch war der Präventivkrieg politisch richtig. Der Hass der Araber war immer groß genug. Und ihre Hinterlist. Sie warteten nur auf einen schwachen Moment Israels. An Jom Kippur 1973 war er gekommen.

        3
        1. @ Carsten

          “Dennoch war der Präventivkrieg politisch richtig. Der Hass der Araber war immer groß genug.”
          Folge ich Ihrer “Logik” müsste es auf diesem Planeten von Präventivschlägen nur so krachen.
          Indien vs Pakistan, Südkorea vs Nordkorea usw.
          Noch etwas zu diesem Satz „ Und ihre Hinterlist. Sie warteten nur auf einen schwachen Moment Israels. An Jom Kippur 1973 war er gekommen“.

          Nachdem Golda Meïr im Jahre 1969 zur Ministerpräsidentin gewählt worden war, wurde Dajan abermals Verteidigungsminister. Sein Amt musste er allerdings 1974 wegen des beinahe verlorenen Jom-Kippur-Krieges des Jahres 1973 aufgeben. Er war als ranghöchster Militär für die militärischen Planungen verantwortlich und dabei besonders für die Kontrolle und Auswertung der Aufklärung zuständig gewesen. Es bestehen geringe Zweifel daran, dass der „Held des Sechstagekrieges“ zum Teil die Verantwortung dafür trägt, dass die israelische Führung die Zeichen des aufziehenden Krieges im Vorfeld nicht erkannt oder ignoriert hatte. Dajan stimmte im Herbst 1973 dafür, nicht komplett zu mobilisieren und auch keinen Präventiv-Schlag gegen die ägyptische und syrische Armee zu führen, denn er nahm angesichts der Erfahrungen von 1967 an, Israel würde einen Krieg auch dann mit Leichtigkeit gewinnen, wenn die Araber bereits angegriffen hätten. Er wollte damit vor allem verhindern, dass Israel, das sechs Jahre zuvor den Krieg begonnen hatte, als Aggressor vor der Weltöffentlichkeit dastünde. ( Military Times)

          33
  2. „DeSantis wird derzeit als möglicher Kandidat für die US-Präsidentschaft gehandelt. (df)“

    Dann wollen wir doch hoffen, dass der hier so verehrte Donald Trump seinen Drohungen, keine Taten folgen lässt

    „On the day of the 2022 general election, Donald Trump sent a very clear 2024 message to Ron DeSantis: Stay out of the race or else.

    “I would tell you things about him that won’t be very flattering — I know more about him than anybody — other than, perhaps, his wife,” Trump said in an interview with Fox News Digital. ( CNN)

    25
  3. Dass dieses Gebiet WJL, (Judaea u. Samaria) immer wieder, als histor. Areal
    zugunsten Israels, in Frage gestellt wird, zeugt v. einer, kaum vorstellbaren,
    strotzenden Unkenntnis, seitens weiter Teile unserer Gesellschaft, was sich
    leider auch oftmals in gewissen Kommentaren ds. Forums, niederschlaegt!! –
    Wenn man schon die Bezeichnung “besetztes Gebiet” anwendet, dann waere
    dies ausschlieslich an die Adresse der Araber gerechtfertigt, aber niemals zu
    Lasten Israels!!! –

    22
    1. Wenn man schon die Bezeichnung “besetztes Gebiet” anwendet, dann waere
      dies ausschlieslich an die Adresse der Araber gerechtfertigt, aber niemals zu
      Lasten Israels!!! –
      Und ausgerechnet Sie schreiben hier von einer „strotzenden Unkenntnis“ ???

      23
  4. Aufgrund der Tatsache, dass DeSantis Judäa und Samaria besucht und diese Landesteile Israels mit ihren rechtmäßigen Namen bezeichnet, ist er für mich ein angesehener US-Politiker.

    4
  5. BZG HAJO-NACHRICHT—ist nicht Donald Trump auch für seine Lügen bekannt—im Zusammenhang mit der Erstürmung des Kapitols….um an der Macht zu bleiben ist ihm ja wohl JEDES Mittel Recht….::und dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass er sich wenigstens pro Israel sehr eingesetzt hat.

    2
    1. @marie Luise
      Liebe Marie-Luise, ich stimme Ihnen in weiten Teilen zu. Trotzdem wäre ich an Ihrer Stelle mit Kritik an Trump vorsichtig.
      Wie Sie an dem Artikel der New York Times erkennen können, ist Trump “von Gott gesalbt”

      “In den USA behaupten nun Evangelikale, auch Präsident Trump sei „von Gott gesalbt“. Und immer mehr Menschen stimmen dem zu.

      „Ich bin der Auserwählte“, so Präsident Trump bei einer Pressekonferenz im Zusammenhang mit seiner China-Politik – er habe nur einen Witz gemacht, sagte er später. Doch für viele seiner Anhänger scheint diese Vorstellung gar nicht so abwegig: In einer aktuellen Umfrage des Politologen Paul Djupe von der Denison University in Ohio, der sich auf das Zusammenspiel von Religion und Politik spezialisiert hat, stimmen erstaunlich viele Kirchgänger der Aussage zu, Trump sei „der von Gott Gesalbte“. Je häufiger die Probanden die Kirche besuchen, desto größer ihre Neigung, die Aussage zu unterstützen”

      24
  6. @ hajo
    Sie sind ein Querulant! Sie behaupten viel ohne Substanz und reißen Aussagen aus ihrem Zusammenhang.
    1. Es war notwendig, den Golan wieder zurückzuerobern, weil die Syrer nicht etwa das Land nutzten, sondern von dort die Bauern im Huletal beschossen. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich mich mehrmals vor Ort selbst von der Situation dort informiert. Heute wird das Gebiet von den Bewohnern verschiedener Dörfer friedlich genutzt. Der Weinanbau bringt hervorragende Weine hervor. ISRAEL kann von dort dank hervorragender Technik sogar Telefongespräche in Damaskus mithören.
    Die Drusen sind mit dieser Entwicklung hoch zufrieden.
    2. Die UNO sind grundsätzlich gegen ISRAEL eingestellt. Die ständigen Resolutionen gegen ISRAEL – über 200 – sind der beste Beleg dafür. Moslemische Terrorstaaten wurden dagegen gar nicht verurteilt. Saudi Arabien bekam sogar den Vorsitz im Menschenrechtsrat.
    Und Deutschland? Der damalige UNO-Botschafter Heusgen hatte sogar bei verschiedenen Verurteilungen ISRAELS die Anweisung Merkels, sich entweder der Stimme zu enthalten oder gegen ISRAEL zu stimmen.

    8
    1. @ Johannes

      “Die Drusen sind mit dieser Entwicklung hoch zufrieden.” Stimmt! Deswegen weigert sich die große Mehrzahl der Drusen auf dem besetzten Golan, die israelische Staatsbürgerschaft zu bekommen, sondern besteht auf ihrer syrischen Nationalität. Schauen Sie sich die regelmäßigen Demonstrationen in Majdal Shams im besetzten syrischen Golan an: ein Meer von syrischen Fahnen und keine einzige israelische Fahne.

      Wen wollen Sie hier mit Ihren falschen Behauptungen eigentlich für dumm verkaufen?

      33
  7. @ Johannes.
    Ich bin ein Querulant ? Und dann behaupte ich auch noch viel ohne Substanz, und reiße zu allem Übel auch noch Aussagen aus ihrem Zusammenhang?
    Das in dem von mir eingestellten Artikel der Washington Post Moshe Dayan zitiert wird, ist Ihnen offensichtlich entgangen, oder wie muss ich mir Ihren neuerlichen Nonsense erklären?.
    Sie sehen es mir hoffentlich nach, dass ich dem damaligen israelischen Verteidigungsminister mehr Glauben schenke,
    als jemandem wie Ihnen, der mir unlängst im Zusammenhang mit der Ukraine allen Ernstes solche Sätze schreibt „ Jetzt sind Verhandlungen mit Russland und Volksabstimmungen in den umstrittenen Gebieten nötig.“
    Sie sollten wirklich an Ihren Defiziten bezüglich der IHL arbeiten!

    39
  8. Haaretz meldete am 18.11.2022: “Es gibt nur eine Möglichkeit, diesen Siedlerangriff zu beschreiben: Ein Pogrom

    Eine palästinensische Familie erntete Oliven, als eine Gruppe von Siedlern herabstürzte und sie mit Knüppeln, Pfeifen und Steinen angriff. Fünf Familienmitglieder wurden ins Krankenhaus eingeliefert, darunter der 65-jährige Familienvater und einer seiner Söhne, deren gebrochenes Bein einer kostspieligen, laufenden Reha bedürfen wird. Der 8-jährige Enkel versteckte sich unter dem Pickup der Familie.”

    Diese Typen, von israelischen Besatzungssoldaten beschützt und sogar unterstützt, sind der Sargnagel für Israels Zukunft.

    31
  9. hajo&Luley
    Fragen: Sie zitieren öfter aus englischsprachigen Zeitungen: Jerusalem Post, NYT, Washington Post etc.
    1. Verstehen Sie überhaupt so viel Englisch?
    2. Aus welchem linken Pool entnehmen Sie die Einzelheiten, die Sie hier verbreiten? (Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Sie das alles selbst lesen, zumal Sie ja täglich nur bestenfalls 24 Stunden Zeit haben!)
    3. Da Sie hier in einem christlichen und israelfreundlichen Blog schreiben, interessiert mich, warum Sie das machen und wer oder was Sie dazu treibt!

    Übrigens (an hajo gerichtet): die Staatssender berichteten am 22.11., dass die EU für 2023 weitere 18 Mrd. Euro Steuergelder der Ukraine abliefern will, damit der Krieg fortgesetzt werden kann. Frau v.d. Leyen will die U. so lange unterstützen wie nötig! Und das alles ohne Billigung des deutsche Parlaments! Sie will die Ukraine nach dem Krieg wieder aufbauen – ebenfalls ohne Parlamentsbeschluss. Ist das noch Demokratie? Der Schuldenberg der BRD beläuft sich inzwischen auf 2,3 BILLIONEN. Wer soll das bezahlen?
    In diesem Zusammenhang beklagte sich Merz (CDU) bei der Generaldebatte im BT, dass die Ampel-Regierung ihr Versprechen nicht einhält, die Bundeswehr so auszurüsten, dass sie einsatzfähig ist. Das kann sogar ein Schulbub ausrechnen: Wer so viel Geld an die Ukraine zahlt, kann die BW nicht auch noch ausreichend versorgen – wie es die Verfassung vorsieht. Dass die Bundeswehr heute in einem so desolaten Zustand ist, verdanken wir drei Frauen an der Spitze des Verteidigungsministeriums und natürlich den schweigsamen Generälen!

    2
    1. Johannes, ich gehe keiner Diskussion, und sei sie noch so kontrovers, aus dem Weg. Aber sie muss auf Augenhöhe stattfinden!
      Wenn ich mir Ihren neuerlichen Nonsense durchlese, ist eine solche Diskussion mit Ihnen nicht einmal ansatzweise möglich!

      Sie schreiben

      „Frau v.d. Leyen will die U. so lange unterstützen wie nötig! Und das alles ohne Billigung des deutsche Parlaments“

      Fakt ist

      Die Europäische Union soll die Ukraine im kommenden Jahr mit bis zu 18 Milliarden Euro finanziell unterstützen – 1,5 Milliarden Euro pro Monat. Einen entsprechenden VORSCHLAG !! will EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen an diesem Mittwoch den Regierungen der Mitgliedsländer vorlegen

      SOLLTEN DIE EU-REGIERUNGEN DIE HILFEN in der vorgeschlagenen Höhe BILLIGEN, womit in Brüssel gerechnet wird……
      Sie erkennen den Unterschied?
      Zu dem hier:“ Dass die Bundeswehr heute in einem so desolaten Zustand ist, verdanken wir drei Frauen an der Spitze des Verteidigungsministeriums und natürlich den schweigsamen Generälen“!
      An anderer Stelle schreiben Sie, dass die Waffen dieser „ desolaten Bundeswehr“ den Krieg in der Ukraine verlängern, was den nun?
      Meine Frage, welche Gebiete in der Ukraine umstritten sind haben Sie übrigens immer noch nicht beantwortet.
      Was nun mein Englisch anbelangt, so haben Sie zumindest erkannt, dass ich mir, ich zitiere Sie, keine „Staatsfinanzierten deutschen Medien reinziehe“ Das ist doch schon ein Fortschritt

      23
  10. @ Luley
    Zu den Drusen: ich habe mich im Gegensatz zu Ihnen mit Drusen unterhalten und weiß, wie sehr sie den Schutz ISRAELS würdigen und die Freiheit, die ihnen gewährt wird. Drusen (und Beduinen) dürfen auch in der IDF, in der israelischen Armee, dienen. Das sagt doch eigentlich alles.

    2
  11. Der „ Staatliche finanzierte“ Deutschlandfunk schreibt
    „Drusen auf den Golanhöhen: Wo gehören wir hin?
    Die Drusen sind eine religiöse Minderheit. Viele Drusen, die auf den von Israel kontrollierten Golanhöhen leben, betrachten sich als Syrer, obwohl sie einen israelischen Pass haben. Besonders junge Leute fragen sich aber angesichts des Krieges in Syrien: Ist dieses Land noch mein Zuhause?

    16
  12. @ hajo
    Ich habe nirgendwo von einem “staatlich finanzierten“ Deutschlandfunk gesprochen! Der DLF wird von den Bürgern zwangsfinanziert, ob sie ihn hören oder nicht. Der DLF ist quasi ein von Bürgern zwangsfinanzierter Regierungssender. Seine Meldungen und sonstigen Beiträge entsprechen dem. Falls Sie sich noch erinnern, brachte er als einziger Sender ständig Interviews mit dem früheren PLO-Vertreter in Deutschland, Frangi, der später “Gouverneur” in Gaza wurde. Dazu kamen häufig Interviews mit dem katholischen „Cap Anamour-Aktivisten“ und „Grünhelme“-Mitbegründer (zusammen mit Mazyek) Rupert Neudeck, der seinen Hass auf Israel nicht verbergen konnte.
    Bezeichnend auch die vielen positiven Beiträge des DLF zur Islamisierung Deutschlands. Hier sind in guter Erinnerung die vor einigen Wochen gelieferten wohlwollenden Beiträge zum öffentlichen Muezzin-Ruf von der Kölner Ditib-Großmoschee in Köln-Ehrenfeld, die von der Oberbürgermeisterin Reker als „multikulturelle Bereicherung“ bezeichnet wurde.
    Ihre übrigen Fragen beantworte ich gern, wenn Sie auch auf meine Fragen eingehen. Vor allem interessiert mich ja, warum Sie hier ständig kommentieren und fast ausschließlich die arabisch-islamische Seite vertreten. Sind Sie Moslem?

    2
  13. „ Sind sie Moslem?“ Das glaube ich jetzt nicht🙈 Immer wenn ich denke , dümmer geht’s nimmer, überraschen Sie mich aufs neue.
    Nein, ich bin kein Muslim, oder um es mit Ihren Worten zu sagen kein “ Muslim der sich von den Ungläubigen nicht kontrollieren lässt“
    Vice versa könnte ich Sie jetzt fragen, sind Sie AfD- Anhänger? Deren Duktus verbreiten sie nämlich hier. Das zu den von Brüssel vorgeschlagenen Ukrainehilfen die Zustimmung der EU-Regierungen, auch der Deutschen nötig ist, haben Sie inzwischen hoffentlich kapiert, oder etwa nicht?
    Was die Medien anbelangt ob zwangsfinanziert oder staatlich finanziert. Es gibt keine Lügenpresse. Es gibt eine Presse, die sich irren kann, und eine Tendenzpresse, aber es gibt vor allem eine Lügenbewegung. Das ist die AfD
    Wo wir schon bei den Medien sind noch ein Wort zu dem hier „ Aus welchem linken Pool entnehmen Sie die Einzelheiten, die Sie hier verbreiten? (Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Sie das alles selbst lesen, zumal Sie ja täglich nur bestenfalls 24 Stunden Zeit haben!)“
    Das Sie hier von einem „ linken Pool“ fabulieren, zeigt mir wessen Geistes Kind sie sind.
    Um IhrenUnsinn und Unwahrheiten zu entlarven , muss man nun wirklich keine 24 Stunden vor dem Rechner sitzen. Man muss in die Suchmaschine nur das Gegenteil von dem was Sie hier behaupten eingeben. Es kann natürlich sein, dass das World Wide Web inzwischen auch von “linken” infiltriert wurde😂

    19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen