Chef der Internationalen Atomenergiebehörde Grossi trifft Bennett

Von Israelnetz

Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, hat am Freitag Israel besucht. Regierungschef Naftali Bennett warnte bei ihrem Treffen davor, dass der Iran die Entwicklung von Atomwaffen vorantreibe und die IAEA irreführe. Grossi teilte anschließend mit, er habe die Bedeutung des Atomwaffensperrvertrages betont. Israel hat diesen nicht unterzeichnet. Kritik an Grossi kam aus dem Iran. Der Besuch in Israel widerspreche dem Prinzip der Neutralität, beklagte Außenminister Hossein Amir-Abdollahian. Israel sei der „Hauptschuldige an illegalen Nuklearaktivitäten in der Welt“. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

2 Antworten

  1. Ich hoffe, dass Herr Grossi die israelische Regierung auf den Widerspruch aufmerksam gemacht hat, dass sie einerseits genen ein vermeintliches iranisches Atomwaffenprogramm polemisiert, während es selbst ein solches heimlich durchgeführt und umgesetzt hat. Solange Israel als Atommacht nicht den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben hat, wie es der Iran seit langem getan hat und seine Anlagen internationalen Kontrollen öffnet, sollte Israel sich mit Kritik zurückhalten.
    Im Übrigen wird der seit langem geplante Angriff auf die iranischen Nuklearanlagen das Ende Israels einläuten. Wüßte die israelische Regierung dies nicht, wären die israelischen Bomber und Raketen schon längst von azerbaijanischem Territorium in Marsch gesetzt worden.

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen