Suche
Close this search box.

Biden kritisiert Protest vor Synagoge in Los Angeles

Von Israelnetz

Vor der Adas-Torah-Synagoge im überwiegend jüdischen Viertel Pico-Robertson in Los Angeles haben am Sonntag anti-israelische Aktivisten demonstriert. Videos auf den sozialen Netzwerken zeigen, wie die Demonstration in Gewalt und Chaos ausartet. Pro-israelische Gegendemonstranten strömten zum Schauplatz, um die Synagoge zu verteidigen. Die Aktivisten wollten eine Immobilienauktion in der Synagoge verhindern. US-Präsident Joe Biden verurteilte die Szenen: Dass durch Gewalt der Zugang eines Gotteshauses versperrt werde, sei nicht zu akzeptieren. Das Verhalten der Aktivisten sei „antisemitisch“. (sbo)

Schreiben Sie einen Kommentar

4 Responses

  1. Der Platz zeigt doch, dass es nicht gegen Israel geht, nicht für die Palästinenser ist. Es geht einfach nur gegen Juden. Genau daselbe haben wir doch in D auch.

    Biden verurteilt, schön. Er will ja wieder gewählt werden. Da muss er es wohl verurteilen.

    15
    1. Keine Stimme für Omar,Tlaib…! Mal sehen, ob Mr. Joseph Biden mit Hassgrölern aus Michigan die Wahlen gewinnt.. Ich glaube fast, da wird nix draus…

      1
  2. Amerika hat die alten rechten Nazis besiegt. Wird Amerika die neuen linken Nazis auch besiegen? Nein.

    11
  3. Es reicht nicht etwas zu beklagen. Diese Gewalt, Hetze gegen Juden, Israel und dazu auch noch die Verherrlichung von Hamas, Intifada ist keine friedliche Meinungsäusserung mehr. Dies sind Linksextremisten, die zusammen mit Muslimen auch die Demokratie untergraben. Oder warum sind sie alle maskiert und treten sogar die amerikanische Flagge mit Füssen?

    8

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen