Bericht: Russische Raketen schossen auf israelische Kampfjets

Von Israelnetz

Erstmals haben russische Luftabwehrraketen vom fortschrittlichen Typ S-300 in Syrien auf israelische Flugzeuge geschossen. Dies berichtete der israelische Sender „Kanal 13“ am Montag. Der Vorfall habe sich Freitagabend ereignet. Demnach bombardierte die Luftwaffe Ziele im Nordwesten Syriens. Nach syrischen Angaben starben mindestens fünf Menschen. Beim Wegflug hätten S-300-Batterien das Feuer eröffnet, hieß es bei „Kanal 13“. Die israelischen Jets seien nicht ernsthaft bedroht gewesen. Der Sender wies jedoch darauf hin, dass die Batterien nur mit russischer Genehmigung aktiviert werden können. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

8 Antworten

  1. Macht Sinn. Putin muss ablenken von seinem Krieg in der Ukraine. Was wäre besser geeignet als die Israelis in den Krieg in Syrien reinzuziehen. Und die Medien wieder in den Teil der Welt zu scheuchen.

    Möge Bennett mit Weisheit die weiteren Schritte entscheiden.

    29
    1. Darauf haben wir seit Kriegsbeginn Putins in der Ukraine gewartet, da Israel medizinisch in der Ukraine half.
      Wie ich Putin nenne, kann ich hier nicht schreiben.
      OT
      Ich war heute für 2 Stunden auf dem Israeltag in Frankfurt.
      Herzzerreißend, wunderschön unter Geschwistern, Gleichgesinnten.
      Danke zur Polizei, die besonders aufmerksam und freundlich waren.
      Aber auch nachdenklich, dass wir Juden gerade in Deutschland bewacht werden müssen, wegen BDS und Antisemiten.
      Shalom

      8
  2. Soviel ich weiß, war das nicht der erste Versuch israelische Kampfflugzeuge durch russ. Abwehrraketen am Beschuß von Syrien zu hindern. Beim letzten Mal wurde darauf hingewiesen, dass die Raketenabwehr der Russen nichts taugt. Von daher kann das russ. Militär schon eine Genehmigung erteilen.

    11
  3. Bislang, so meine Kennnis, flogen israelische Jets nicht in den syrischen Luftraum (insbesondere seit dem Abschuss eines Jets über den Golan durch Syrien)- sondern feuerten aus dem libanesischen Luftraum sowie über das Mittelmeer heraus auf Ziele in Syrien. Russland hat schon seit längerem klargemacht, das der direkte Einflug israelischer Jets in den syrischen Luftraum eine Reaktion bekommt.

    8
  4. Die Israelis beschiessen Syrien meistens aus dem libanesischen Luftraum aus, in den sie völkerrechtswidrig tagtäglich eindringen. Sie wollen damit erreichen, dass Gegenfeuer nicht auf ihrem, sondern libanesischem Territorium niedergeht und dort Schaden anrichtet. Wie perfide. Gleich zwei Rechtsbrüche auf einmal. Es wird Zeit, dass sowohl die Syrer, als auch die Russen in Syrien diesem aggressiven Verhalten der Israels durch massiven Einsatz von S-300 bzw. S-400 Flugabwehrraketen Einhalt gebieten, denn Israel kann nur mit militärischer Gewalt dazu gebracht werden, sich an internationales Völkerrecht zu halten, anstatt zu glauben, über diesem Recht zu stehen. Hochmut kommt vor dem Fall! Und Israel wird sehr tief fallen!

    0
    1. Wundervoll, dann kann ja endlich die Hisbollah ihre iranischen Raketen wieder auf dem Landweg von Syrien in den Libanon transportieren. Hält sie ja dann niemand ab, so das Denken derer, bei denen die Auslöschung des Staates Israel an erster Stelle steht. Wird nicht funktionieren.

      Auch nicht mit dem Ablenkungsmanöver durch Putin. Auch nicht durch den Wunsch der Palästinenser endlich wieder auf der Beachtungsliste ganz oben zu stehen. Hochmut kommt vor dem Fall, Manche Verteidiger von Terrorismus werden ganz tief fallen.

      8
    2. @ Bjoern
      “Und Israel wird sehr tief fallen!” – aber nicht tiefer als in Yahwe’s Hände. Am Ende wird Gott sein Volk ans Ziel führen und Er wird Israel’s Triumpf sein, entgegen aller Verwünschungen und Anfeindungen, die aus dem Munde und den Waffen der Völker kommen. Es wird Gottes Sieg sein, der die Völker , die gegen Israel ziehen, in die Knie zwingen wird -> am Ende.

      8
      1. Habe heute einen Satz gelesen: Am Ende aller Zeiten, wenn wir vor Gott stehen, dann wird es nur noch zwei Arten von Menschen geben. Jene, die zu Gott sagen: “Dein Wille geschehe” und die, zu denen Gott sagt: “Dein Wille geschehe”.

        5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen