Suche
Close this search box.

Beck: Forderung nach Vernichtung Israels soll strafbar sein

Von epd

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) dringt auf strengere strafrechtliche Bestimmungen für Forderungen nach einer Vernichtung Israels. Ohne eine Verschärfung hätten Behörden keine ausreichende Handhabe gegen Protestcamps wie an der Frankfurter Goethe-Universität, sagte DIG-Präsident Volker Beck am Sonntag in Berlin. Am Montag errichteten auf dem Campus Westend der Goethe-Uni Aktivisten für eine Woche ein „pro-palästinensisches Protestcamp“. Ähnliche Camps gibt es in anderen Städten bereits. Beck beklagte, auf Israelhass-Aktionen folgten häufig Angriffe auf Juden.

Schreiben Sie einen Kommentar

24 Antworten

  1. Wenn jemand die Vernichtung Israels fordert und mit Fahnen des IS der Hamas zujubelt, dann muss das strafrechtliche Konsequenzen haben. Denn so etwas hat nichts mehr mit freier Meinungsäusserung zu tun. Ich will diesen offenen Antisemitismus und Hass auf unsere jüdischen Mitbürger in Deutschland nicht haben. Frau Faeser werden sie mal tätig!

    50
    1. Liebe Monika, der einzige Satz, den Frau Fazer seit Monaten leiert ist, wir müssen darüber reden. Mehr nicht! Der Hass geht weiter. Nicht mal Kalifat- Ausrufer werden bestraft, läuft alles unter Demokratie. Antisemitismus ist keine freie Meinungsäußerung. Es ist mittlerweile Ausruf zur Vernichtung von Juden weltweit. LG. Shalom

      39
      1. Liebe Maria, sehr gerne würde ich mit Ihnen in der Thora forschen, was diese zu all den aktuellen Schwierigkeiten sagt?
        Lieber Gruß zu Ihnen, Martin

        5
      2. Nachtrag: Macron stimmte heute der Anklage gegen den Premier zu. War bei seinem schändlichen Verhalten in Jerusalem nicht anders zu erwarten. Die Clooney Ehefrau gehört mit zu den Anklageschriften gegen den Premier. Hollywood lässt grüßen.

        23
        1. Liebe Maria, diese Haltung von Macron ist eine Schande, aber leider Realität. Es wird nicht lange dauern dann kommen auch von weiteren westlichen Nationen (incl. Deutschland), solche Signale. Bei all den anwachsenden Schwierigkeiten weltweit für Israel und die Juden in den Nationen, kann nur Jahwe, der Fels siegreich intervenieren. Lieber Gruß zu Ihnen Martin

          6
          1. Hallo Martin,
            Es ist spannend im alten Testment (Thora), die prophetischen Aussagen zu studieren. Wie sehr beruhigt mich in diesen finsteren Seiten das helle Licht Gottes über das Geschehen. Sonst wäre das nicht auszuhalten. Shalom

            5
    2. Liebe Monika, es gibt keine menschliche Lösung für all die Probleme. Christen und Juden brauchen den Mut, in Gottes Wort nach Lösungen zu suchen. Gottlose Menschen werden niemals dem Eigentumsvolk Gottes zur Seite stehen!
      Lieber Gruß Martin

      18
      1. Lieber Martin, ich möchte aber nicht schweigen und mich mitschuldig machen wie damals meine Großeltern. “ Nie wieder- ist jetzt“!

        27
        1. Liebe Monika, Kinder Gottes dürfen sich auch nicht darin schuldig machen, die biblische Wahrheit nicht zu bekennen. Die Botschaft vom Kreuz ist so wichtig und notwendig, für alle Menschen. Lieber Gruß Martin

          11
      2. @untertan
        Wer ist „gottlos“?
        Es gab und gibt auch Menschen, die sich, obwohl keine Christen, trotzdem an die Seite Israels gestellt haben und stellen. Menschen, die die Ungerechtigkeit (der Welt)gegenüber diesem Volk erkennen und sich dagegen an die Seite Israels stellen. Vielleicht erkennen sie nicht die geistlichen Dimensionen hinter allem, aber diese Menschen sind mir lieber als solche Christen, die Israel absprechen wollen, immer noch das Volk der Verheißung zu sein oder statt mit Segnung seines Volkes mit ihrer ewigen Krittelei an den Juden auffallen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Gott das alles nicht außer acht lässt.

        6
    3. Ich frage mich, wovor sich die Verantwortlichen fürchten? Schreiende Ungerechtigkeit wird ignoriert. Nie zuvor wurde mit einer Terrormilitz auf Augenhöhe verhandelt, als wären sie anerkannte Politiker und Führer eines Staates. Verbrechen am eigenen Volk (Schutzschilde, Diebstahl von Hilfslieferungen, Mord) wir Israel angelastet. Die Berichterstattung konzentriert sich einseitig auf das (schlimme) Leid der Zivilisten in Gaza und das Leid in Israel ist kein Thema. Was ist mit unseren Nachrichten, Politikern und Menschen geschehen? Israel wird ignoriert und geächtet, auch von denen, die vorgeben hinter Israel zu stehen

      9
      1. Und was ist mit unseren Gerichten in Deutschland geschehen? Richter, die sich in juristischen Kapriolen genüsslich ergießen, um darüber total lebensfremd und abgehoben zu philosophieren, ob bspw. „Israel Kindermörder“ auf Demos skandiert werden darf und dann zu dem Schluss kommen, dass dies vom Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckt sei!
        Zunehmend bestimmen unsere Gerichte unsere Politik und das öffentliche Leben, mehr als unsere demokratisch gewählten Politiker. Die Exekutive und Legislative stehen unter der Kontrolle der Judikative. Soviel zur Gewaltenteilung. Aber wer kontrolliert eigentlich unsere Gerichte und deren Rechtsprechung? Nur sie selbst. Ich bin ehrlich überzeugte Demokratin, aber in letzter Zeit verliere ich vermehrt das Vertrauen in die Rechtsprechung unserer Gerichte angesichts der Urteile im Zusammenhang mit israelfeindlichen Slogans auf pro-palästinensischen Demos.

        6
  2. Am Montag errichteten auf dem Campus Westend der Goethe-Uni Rote Nazis und Islamisten für eine Woche ein „pro-palästinensisches Protestcamp“. Die Stadt schweigt.

    17
    1. Alberto, passt alles in die momentanen Situationen gegen Israel. OT: Hast du heute das Verhalten von UNO und EU zu Massenmörder Raisi mitbekommen? UNO Schweigeminute für diesen Mörder. EU alles auf Halbmast. Sie trauern um den Mörder. Shalom

      20
      1. @Am Israel chai
        Ist die UNO noch zu retten? Nein. Der Spanier Josep Borrell, bekundete im Namen der EU Beileid für Raisi. Der EU-Ratspräsident, der Belgier Charles Michel, kondolierte und drückte sein „aufrichtiges Beileid“ aus. Sind die zwei noch zu retten? Kaum.

        17
  3. Jawohl, soll im vollen Ausmaß strafbar sein, nicht nur aber auch verboten! Die Demokratie bedeutet nicht alles sich erlauben zu können, z.B. unter der Verfassung einer freien Meinung die nach einer Vernichtung von was auch herum schreit. Schüren nur Hass und Chaos. Die heutigen Politiker sind nicht nur naive aber auch dumm, nicht bewusst dass sie selbst auf sich die Peitsche produzieren denn gleichzeitig all die „pro-palästinensischen Protestcamps“ sind im Grunde ein Antisemitismus das wiederum Islam unterstützt. Nebst zu oft zu sehen ist von wo die „Protestierenden“ kommen, aus Ländern die keine Ahnung von Historie haben, was Christentum und Judentum bedeutet und Kultur friedlich zusammen zu leben. Ihr Gehirn bewegt sich in einem Unwissen und Dunkelheit das sie willkürlich über uns ziehen wollen. Quo vadis Welt?!

    17
  4. Liebe Karin, viele unserer Politiker haben doch kein Rückgrat mehr. Sie ducken sich lieber weg um ja nicht ihre Wähler zu vergraulen. Oder aus Angst davor in die rechte Schublade gesteckt zu werden. Gleichzeitig aber gross davon reden:“ Antisemitismus hat keinen Platz in unserem Land.“

    23
  5. An@Monika. Liebe Monika, danke für deine Antwort. Mir darf man nichts erzählen. Ich habe auch juristische Kenntnisse. Und ich weiß was Holocaust bedeutet. Ich habe meine sämtliche Verwandtschaft verloren. Nur meine Mutter hat überlebt und das weil sie eine Christin war. Trotzdem 2 Jahre KZ-Lager weil ihr Ehemann Jude war, hat genügt für den Rest ihres Lebens psychiatrisch krank zu sein depresisive und suicidal. Sie war mein Ein und Alles. Sie hat nicht wieder geheiratet als ich sie fragte warum, hatte sie mir geantwortet, so einen Vater für dich der er dir war werde ich nie mehr finden. Sie blieb ihm treu bis Ende ihres Lebens. Das ist kurz meine Geschichte, ich liebe Israel – shalom

    23
  6. Die jetzige Regierung der BRD ist so unbeliebt wie lange nicht. Es gibt eine Rezession und das vor dem Hintergrund, dass die Institution der Familie seit Jahrzehnten so ausgehöhlt wird, dass es nicht nur zu wenig Kinder gibt, sondern auch sehr viele einsame Kinder, Jugendliche und Alte. Deutschland ist zur Zeit kein so gesegnetes Land … möge es wieder besser werden … im Sinne von Konrad Adenauer … dieses Land liegt im Herzen Europas und da ist auch seine Verantwortung und es erreicht diese Pflicht auch nur mit Hilfe des kleinen liebenswerten jüdischen Staates? * AM ISRAEL CHAI * SHALOM

    6
  7. Liebe Karin, das ist sehr traurig. Niemand sollte so ein Schicksal erleiden müssen. Aber vielleicht hat das die jüngere Generation in Deutschland schon vergessen und durch die Zuwanderung aus arabischen, türkischen und afrikanischen Ländern, die dem Islam angehören, hat der Antisemitismus leider zugenommen. Unterstützt von einer links-woken Community, die meinen sie wären die moralisch Guten, wenn sie nun der Hamas zujubeln, so wie diese Greta. Dabei haben sie überhaupt keine Ahnung, was ihnen dort in Gaza blühen würde von wegen Frauen Gleichberechtigung, woke und Homosexualität. Einfach nur dumm.

    10
  8. Ich Danke allen die mir geantwortet haben, wir verstehen uns perfekt. Wir sind ein winziger Teil der Diaspora trotzdem ohne Judentum schreitet die Welt zu ihrer „Karma“. Denn nur Frieden im Sinn zu haben ist die Erde aus der der Globus existiert. Ich erlaube mir für alle Israelnetz Danke zu sagen, um uns eine Stimme zu geben die viele versuchen zu unterdrücken. Bibi und seine Kollegen anzuklagen ist ein Verbrechen gegen Menschlichkeit, inklusive die UN und Frankreich und andere die sich zum diesen Antrag gestell hatten. Ich würde Angst vor Gott haben was auch sein Name in deren Religion ist. Nur wer ist Frankreich? Vielleicht der Milchbubi Macron? Der soll sich auch lieber um seine Pariser Straßen kümmern wo er genung Abschaumtypen hat. So viel oder wenig zum heutigen politischen Parkett. Und die junge Generationin BRD wird nicht genügend aufgeklärt was überhaupt Israel ist, das Versagen der Politiker während sie sich selbst einen Strick um den Hals legen.

    7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen