Suche
Close this search box.

Arabische Abgeordnete stellt Gräueltaten der Hamas in Frage

Von Israelnetz

Die israelische Abgeordnete Iman Chatib-Jassin von der Ra’am-Partei hat am Sonntag die Gräueltaten der Hamas vom 7. Oktober teilweise in Frage gestellt. Sie habe sich keine Videos über den Terror angeschaut, jedoch von Parteimitgliedern über deren Inhalt erfahren. Dort sei nichts von Vergewaltigungen und der Ermordung von Babys zu sehen gewesen. Der Terror sei unmenschlich und verstoße gegen die Prinzipien des Islam. Die Ereignisse, die dazu geführt hätten, sollten jedoch berücksichtigt werden. Mitglieder ihrer Partei forderten sie zum Rücktritt auf. Am Sonntagabend entschuldigte sie sich. (jou)

Schreiben Sie einen Kommentar

6 Antworten

  1. Ach ja, warum auch die Videos ansehen. Ist ja unnötig. Für Terroristenunterstützer sind ja ohnehin die Juden selber schuld.

    9
  2. Prinzipien des Islams und dessen Geschichte sind zwei Paar Schuhe.
    Jetzt ist die Dame aber bekannt.

    6
  3. Solche Äußerungen kommen mir sehr bekannt vor. Mal wieder selbst Schuld…Auch sie gehört suspendiert!

    2
  4. Es ist schlimm, was in der arabischen Welt passiert. Der brutale Anschlag der HAMAS gegen die Israelische Zivilbevölkerung einschl, vieler anwesenden Ausländer vom 7.Oktober wird in weiten Teilen dieser Welt NICHT anerkannt. Die UNO hat den HAMAS-Anschlag NICHT verurteilt. Genauso ist es mit dem Putin-Krieg: China, RUS u.a. verdrehen die Kriegshandlungen, und auch in GER gibt es Millionen von Putin-Anhängern, die die Schuld des Westen sehen. Wir kennen die Wahrheit: Am 24.Februar 2022 verlor der Weltfrieden, weil Putin die Ukraine angriff, unterstützt von China, Nordkorea u.a. Am 7.Oktober begann der Krieg gegen Israel durch die HAMAS; nicht ohne Wissen des Iran, und die Mullahs und Putin arbeiten an einer Welt mit Mord und Todschlag. Wir müssen dagegen kämpfen und für Israel und die Ukraine kämpfen, auch Armenien und Taiwan dürfen nicht im Stich gelassen werden !

    7

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen