Anklage nach antisemitischem Übergriff auf israelischen Professor

Die Staatsanwaltschaft in Bonn klagt einen 21-jährigen Deutschen mit palästinensischen Wurzeln an, der im Juli 2018 einen israelischen Professor antisemitisch angriff. Die Anklagepunkte lauten auf Volksverhetzung und Körperverletzung. Der Zeitpunkt des Prozesses ist noch unklar. Der damals 50-jährige Professor, der in den USA lehrt und in Bonn einen Gastvortrag hielt, wurde vom Deutschen beschimpft und bekam mehrfach die Kippa vom Kopf geschlagen. Die eintreffende Polizei hielt den Professor für den Angreifer und schlug ihm ins Gesicht, wofür sie sich später entschuldigte.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen