„Al-Dschasira“ präsentiert „tödliche Gewehrkugel“

Von Israelnetz

Der katarische Sender „Al-Dschasira“ hat am Donnerstag eine Gewehrkugel präsentiert, die nach seiner Aussage die Reporterin Schirin Abu Aqla getötet hat. Die 5,5-Millimeter-Patrone für M4-Gewehre stamme aus einer israelischen Waffe. Das zeige die grüne Markierung, hieß es in dem Beitrag. Allerdings verwenden auch Palästinenser derartige Munition, die oft von israelischen Militärstützpunkten gestohlen wird. Die Authentizität der gezeigten Patrone lässt sich nicht unabhängig feststellen. Ob ein israelischer Soldat oder ein Palästinenser die Journalistin getötet hat, ist unklar. (eh)

Schreiben Sie einen Kommentar

17 Antworten

  1. Nicht die Gerichtsmedizin oder die Forensik erhält die Kugel, welche diese, im Zusammenhang mit der Tat, hätten untersuchen können, nein – der katarische Sender „Al-Dschasira“ soll sie nun besitzen.
    Abbas & Co hatten nie grosses Interesse, diesen Fall schnellstmöglich untersuchen zu wollen, stattdessen waren sie mit der Beschuldigung der IDF sehr schnell – zu schnell.
    Der ‘Fall’ wird wohl gelöst werden.

    28
  2. Reicht aber für die, die “Juden sind immer schuld” schreien ja aus.

    Woher hat der Sender die Gewehrkugel? Von Abbas bekommen? Und ist es die Kugel, die den Tod verursacht hat? Fragen über Fragen, aber selbstverständlich nicht für die, die sie nicht stellen wollen.

    26
  3. Wo haben sie die Kugel gestohlen?
    Was für ein arab. Armutszeugnis dieser Journalisten.
    Was für eine Schande für die Tote, wie sie vermarktet wird.
    Was ist mit Forensik?
    Gerichtsmedizin in Israel sollte die Kugel überprüfen mit DNA.

    24
      1. @ JK Wenn es einen Fehler gab, dann den, dass Shireen Abu Aqla einen Kopf hatte. Hätte sie keinen gehabt, hätte man ihr auch nicht in denselben schießen können. Es war also ganz allein ihre Schuld! Außerdem liegt es doch ganz klar auf der Hand, dass die Palästinenser diese Journalistin ausschalten wollten, die viel zu israelkritisch berichtet hat. Schließlich lieben es die Palästinenser, besonders in Jenin, von den israelischen Beschützern immer schon frühzeitig nacht aufgeweckt zu werden, damit sie rechtzeitig an die Checkpoints kommen, um in Israel arbeiten zu gehen oder in den Siedlungen neue Häuser errichten zu dürfen. Palästinenser sind nämlich notorische Langschläfer und Taugenichtse.

        0
        1. Ach ja? Und sie können dies beweisen, haben Sie die Kugel, Herr Luley? Wenn nicht, stellen Sie Ihre Abbas-Hasbara ein.

          Sie hätten Ihren Kommentar mit Zynismus kennzeichnen sollen. Die Palästinenser sind keine notorischen Langschläfer und Taugenichts. Sie würden ja arbeiten, leider bietet die PA nur eine Arbeit an: Mord an Israelis. Nicht jeder Palästinenser will das. Womit sollen denn die Palästinenser ihren Lebensunterhalt bestreiten? Haben Sie eine Idee?

          4
          1. UNWRA Gelder , NGO Gelder , fingierte Attacken der Israelis …. Märtyrer Pensionen

            0
        2. @Bjoern
          Das ist ja löblich, dass Sie für Ilse in den Ring steigen. Ich hätte eigentlich gern Ilse’s Aufstellung zu den Fehlern Israels gehört. Aber sei’s drum.
          Aber nun zu Ihrer Darstellung: Zuerst die Frage danach, warum die Palis das entscheidende Beweisstück nicht mit einer neutralen Forensik teilen. Warum sperren sich die Palis eigentlich dagegen?
          Ich versuche mich nun auch mal mit einer Mutmassung (Theorie): Kann es sein, dass die Palis Shireen Abu Aqla (‘unbeabsichtigt’) erschossen haben könnten? Warum denn nicht? Eine so beliebte Journalistin wäre doch ein hervorragendes Opfer, um Israel an den Pranger der Weltöffentlichkeit zu stellen. Nun ist die Rechnung bisher nicht aufgegangen. Die EU pilgert nach Israel, um eine ganze Menge Gas zu kaufen; das Verhältnis zur arabischen Welt hat sich nicht verschlechter….usw.

          4
    1. Ach ja, wer hat denn die Kugel und verweigert jede Untersuchung. Sind doch Ihre “Freunde”, Ilse.
      Haben Sie dazu auch eine Meinung?

      2
    2. Waren sie anwesend?
      Haben sie gesehen, dass IDF die Journalistin
      getroffen hat?
      Fragen sie sich bitte, wieso Abbas die Kugel nicht übergab an die Gerichtsmedizin?
      Die Dame war Christin.
      Muslime randalieren bei der Beerdigung um ihren Sarg.

      2
        1. Hy ! Lies dir bitte den aktuellen Bericht auf AUDIATUR durch. Selbst die Famiie wollte nicht, daß sich der Mob des Sarges bemächtigt .

          0
          1. ich weiß, die Aussage des Bruders im PA-Fernsehen war eindeutig. Aber nicht für die Israel-muss- weg-Fraktion.

            0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen