Suche
Close this search box.

27 Länder verurteilen UN-Untersuchungskommission gegen Israel

Von Israelnetz

Die Vereinigten Staaten und 26 weitere Länder haben am Dienstag die UN-Untersuchungskommission zu Israel (COI) verurteilt. Sie werfen ihr unter anderem Voreingenommenheit vor. Außerdem beanstanden sie die unbefristete Dauer ihrer Untersuchungen. Deutschland unterstützte die Verurteilung nicht. Miloon Kothari, einer der Leiter der Kommission, sagte, das unbefristete Mandat sei „bis zum Ende der Besatzung mehr als gerechtfertigt“. Die Kommission wurde im Mai 2021 vom UN-Menschenrechtsrat angesichts der damaligen Ausschreitungen zwischen Israelis und Palästinensern gegründet. (cs)

Schreiben Sie einen Kommentar

9 Responses

  1. Interessante Völkerrechtsauffassung von Israel und seinen „Freunden“. Die militärische Besatzung soll also einfach so irgendwann „verjährt“ sein oder wie stellt man sich das vor? Das Aussitzen wird aber nicht funktionieren – da könnt ihr noch so viel Hasabara machen wie ihr wollt.

    40
    1. Ne, Sabine. So wie die UN auf einer Aganda auf jeder Sitzung das Thema Israel stehen hat, so will man jetzt versuchen, dies hier wieder durch zu setzen. Wo wird der von der PA bezahlte Judenmord bei der UN behandelt? Und das solange er besteht? Und er dauert seit etwa 30 Jahren bereits an. Da können die Unterstützer des Terrors noch so viel Hasbara betreiben. Das Aussitzen wird nicht funktionieren, Sabine, auch wenn Abbas dies nun im 18. Jahr seiner vierjährigen Amtszeit ständig versucht.

      Wo war er denn, als man verhandeln sollte, Sabine? In Dubai im Urlaub mit dem Geld, das er von seiner Bevölkerung gestohlen hat und das Ihnen ja egal ist? Denn die Pal. sind Ihnen ja egal. Wo waren Sie denn als die Arbeiter von Soda Stream ihren Job verloren, weil die Hasbara-Fraktion der Palästina über alles, dies so wollte. Die Arbeiter hat man im Stich gelassen.

      Diejenigen, die hier immer Bomben auf Tel Aviv fordern, den Mord an Siedlern legitimieren und die nächste Intifada als „good news“ bezeichnen und die, die es fordern als ihren Gott anbeten, haben nur ein Problem im Nahen Osten: Judenhass.

      38
    2. Wann endlich werden die von Polen besetzten ehemaligen deutschen Gebiete zurückgegeben? Und sollten wir nicht auch anfangen, Raketen auf die Besatzer abzufeuern? Ironie aus. Bei Israel wurde schon immer mit zweierlei Maß gemessen und solange Hamas & Co. jubeln, wenn Israelis durch Terroristen getötet werden, halte ich Verhandlungen und Nachsicht für ziemlich aussichtslos.

      3
      1. @ Bernd Hänisch

        Was für ein völlig unpassender und zumal niederträchtiger Vergleich. Gerecht wäre es gewesen, nach 1945 einen Teil Deutschlands für einen jüdischen Staat abzutreten. Dass aber die Palästinenser die Suppe auslöffeln sollen, die die Deutschen den Juden einebrockt hatten, ist zutiefst ungerecht.

        0
  2. Deutschland wiedermal. Die Politiker betonen, Israel sei deutsche Stsatsräson. Aber wie passt das damit zusammen, dass Deutschland 1. An einer 2-Staaten-Lösung festhält und 2. diese unsägliche Untersuchungskommission der UN nicht verurteilt!!

    30
  3. „Deutschland unterstützte die Verurteilung nicht.“
    Tja, Deutschland, ausser schönen Worten, sollten auch Taten folgen. Wer nicht für die Verurteilung der UN-Untersuchungskommission gegen Israel ist, ist gegen Israel. Oder redet Deutschland mit gespaltener Zunge?

    36
  4. Aus welchem Grund soll Deutschland bei UN-Abstimmungen israelisches Unrecht und Bruch internationalen Völkerrechts nicht kritisieren? Das deutsche Abstimmungsverhalten ist völlig richtig gewesen.

    5
    1. Solang mit dt. Geld Judenmord finanziert wird (von Abbas dafür zweckentfremdet) ist das dt. Abstimmungsverhalten absolut inakzeptabel.

      1

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen