Fußballspielerinnen wehren sich gegen Vorurteile

Das Motto der Aktion lautet: „Diskriminierung vom Feld kicken"

Fußballspielende Frauen kämpfen fast überall gegen Vorurteile und mit Diskriminierung. Trotz positiver Entwicklungen ist ihr Sport zumeist eine reine Männerdomäne. Studentinnen aus Israel möchten auf diesen Missstand aufmerksam machen.

Ägypten, Jordanien und Frankreich beharren auf „Zwei-Staaten-Lösung“

Ägypten, Jordanien und Frankreich haben am Donnerstag eine gemeinsame Erklärung zum palästinensisch-israelischen Konflikt verabschiedet. Darin rufen die drei Außenministerien dazu auf, einseitige Aktionen einzustellen, die eine „Zwei-Staaten-Lösung“ und Möglichkeiten für Frieden unterminierten. Die Erklärung war das Ergebnis einer Videokonferenz. Diese sollte dazu beitragen, eine Lösung für die humanitäre Krise im Gazastreifen zu finden. Die „Zwei-Staaten-Lösung“ […]

Israelische Tourismusministerin trifft griechischen Amtskollegen

Die israelische Tourismusministerin Orit Farkasch-Hacohen hat am Donnerstag ihren griechischen Amtskollegen Harry Theoharis getroffen. Bei ihrem Treffen in Athen vereinbarten sie, welche Corona-Tests Israelis bei einer Rückkehr aus Griechenland machen müssen und wie viel diese kosten sollen. Die Gespräche fanden im Rahmen einer jährlichen Tourismuskonferenz statt. Farkasch-Hacohen erklärte, die israelisch-griechischen Beziehungen seien so gut wie […]

Merkel und Steinmeier gratulieren Herzog

Kanzlerin Angela Merkel hat dem künftigen israelischen Präsidenten, Jitzchak Herzog, für dessen neue Aufgabe „Kraft und viel Erfolg“ gewünscht. In einem Glückwunschschreiben bezeichnete Merkel die „einzigartige Freundschaft“ zwischen Deutschland und Israel als einen „historischen Glücksfall“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier betonte in einem Schreiben ebenfalls die deutsch-israelische Freundschaft. Steinmeier sicherte Herzog zu, dass die Sicherheit Israels auch […]

Der Berg Ebal und seine Funde

Wenn ausländische Besucher auf die Hügellandschaft um den Berg Ebal schauen, fühlen sie sich an eine un-wirkliche Märchenlandschaft erinnert

Die antike Kultstätte auf dem Berg Ebal war Forschern lange ein Geheimnis. Heute glauben viele Juden und Christen, dass es sich um den Altar Josuas handelt. Geprägt hat diese Theorie der Archäologe Adam Zertal in den 1980er Jahren. Wegbegleiter Benny Katzover erinnert sich.