200 Holocaust-Überlebende entzünden Licht

Am dritten Tag des jüdischen Lichterfestes haben Überlebende des Holocaust die Chanukkakerzen in Jerusalem entzündet. Die Ministerin für soziale Gleichheit, Gila Gamliel, war ebenfalls anwesend, berichtet die Nachrichtenseite „Arutz Scheva“. Sie sei dankbar, dass die 200 nun einen Teil ihrer verlorenen Kindheit nachholen konnten. Rabbiner Schmuel Rabinowitz bezeichnete die Überlebenden als ein Licht, das bis heute leuchtet. Die Aktion fand im Rahmen der „Nacht der Holocaust-Überlebenden“ statt. Auch in Berlin, Moskau und New York feierten Juden so den dritten Abend des Lichterfestes.

Von: mas

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen