17-Jähriger nach Vergewaltigung zu fünf Jahren Haft verurteilt

Von Israelnetz

Ein 17-jähriger Beduine ist am Mittwoch vom Jugendgericht Be’er Scheva wegen Vergewaltigung zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Angeklagte brach im Frühjahr 2021 im Negev mit zwei anderen Jugendlichen in ein Familienhaus ein. Während die beiden anderen nach Wertgegenständen suchten, vergewaltigte der Beduine ein zehnjähriges Mädchen. Die Eltern schliefen im Nebenzimmer. Später gestand er die Tat, weshalb er nur zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Der Bürgermeister von Be’er Scheva, Rubik Danilovitsch, sprach von einer „zu lockeren Strafe“ und einem „Weckruf für Israel“. (joh)

Schreiben Sie einen Kommentar

7 Antworten

  1. 5 Jahre Haft und das Mädchen ist für sein Leben gezeichnet, kaum zu glauben.
    In unserem Land Terroristin hat beinahe 2 Personen enthauptet. 10 Jahre Haft, ich kann dies nicht verstehen.
    Man gibt den Tätern “nicht” zu verstehen, dass Sie saftig büssen müssen bei einer Tat.

    20
    1. In der Sache pflichte ich Ihnen völlig bei.

      Möchte allerdings darauf hinweisen, dass das Urteil in Deutschland unter der Ägide des JGG (Jugendgerichtsgesetz) wahrscheinlich milder, wenn nicht gar spürbar milder ausgefallen wäre.

      1
    2. Ich verstehe es auch nicht, Samuel. Das Kind leidet lebenslang. Kann nicht nachvollziehen, wieso die Eltern nichts bemerkten.
      OT
      Hier wird gerade das Prozessende einer nach Syrien ausgereisten Frau, Verherrlichung der IS, heiratete
      mehrere dieser brutalen Männer, erwartet. Sie hofft auf Freispruch.
      Die hätte ich nicht mehr ins Land gelassen. Unnötige Gerichtskosten.

      7
  2. Das war beim Lesen sofort auch mein Gedanke. Gebrannt von Berichterstattungen von Reportern, Journalisten und Medien quer durch Deutschland erhebe ich die Fragen: Was war da wirklich los? Wer war der Berichterstatter? Was muss da verschwiegen oder schön geredet werden? Gibt es im Hintergrund Lobbies oder Lobbyisten? Auf jeden Fall entbehrt dieser Bericht jeglicher Klarheit für aufmerksame Leser.

    5
  3. Verdächtigungen helfen sicher nicht weiter. Es könnte vielleicht auch sein, dass das geschockte Mädchen zu keiner Reaktion fähig war!?

    2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen