11:32 Uhr | 24.05.2016

Palästinenser lehnen Netanjahus Aufruf zu direkten Friedensverhandlungen ab mehr »

11:09 Uhr | 24.05.2016

Jahrestag: Israel zog heute vor 16 Jahren aus dem Libanon ab

10:46 Uhr | 24.05.2016

Israelische Behörde für Notfallmanagement sucht Kontakt zu türkischen Kollegen

10:41 Uhr | 24.05.2016

Fünf israelische Araber, die mit IS kämpfen wollten, zu Haftstrafen verurteilt

10:32 Uhr | 24.05.2016

Umfrage: 57 Prozent der Israelis geben Ja’alon im Streit mit Netanjahu Recht

Top NewsGesellschaft | 23.05.2016

Rund 1.000 Menschen haben die letzte Israelkonferenz des Vereins „Sächsische Israelfreunde“ besucht

20. „Sächsische Israelkonferenz“: Ermutigung zur Meinungsäußerung

Der Islam hat immer mehr Einfluss auf die Medien. Das hat der Publizist Hans-Peter Raddatz am Samstag auf der 20. „Sächsischen Israelkonferenz“ erklärt. Israelnetz-Korrespondent Johannes Gerloff ermutigte Christen zu einer „Kultur des Wortes Gottes“. Derweil gaben die Organisatoren bekannt, dass dies die letzte Sächsische Israelkonferenz war. mehr »

Arabische Welt | 23.05.2016

Im Gazastreifen haben 41 Prozent der arbeitsfähigen Palästinenser keine Arbeit

PA schafft tausende Kurzzeit-Jobs in Gaza

GAZA (inn) – Die Palästinensische Autonomiebehörde will 4.000 Kurzzeit-Arbeitsstellen im Gazastreifen schaffen. Das hat das Arbeitsministerium am Sonntag bekannt gegeben. Damit soll die Jugendarbeitslosigkeit in dem Küstenstreifen bekämpft werden. mehr »

Sicherheit | 23.05.2016

Das Friedensgericht Petach Tikva ist mit dem Prozess gegen „Breaking the Silence“ befasst

„Breaking the Silence“ gegen Offenlegung der Quellen

PETACH TIKVA (inn) – Die armeekritische israelische Gruppe „Breaking the Silence“ soll ihre anonymen Quellen offenlegen. Das fordert die Staatsanwaltschaft. Die Organisation sieht dadurch ihre Existenz gefährdet. mehr »

Nachrichten | 21.05.2016

Wurde als Kustos nach Jerusalem berufen: Francesco Patton

Neuer Kustos für das Heilige Land

JERUSALEM (inn) – Per Dekret des Heiligen Stuhls ist am Freitag Pater Francesco Patton zum neuen Kustos des Heiligen Landes ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Pierbattista Pizzaballa an, der seit 2004 den Posten des franziskanischen Kustos innehielt. mehr »

Gesellschaft | 20.05.2016

Die ultra-orthodoxen Bewohner von Bnei Brak rechnen besonders mit der Ehrlichkeit ihrer Mitbürger

Umfrage: Israelis zufrieden mit Wohngegend

JERUSALEM (inn) – Knapp zwei Drittel der Israelis vertrauen den Menschen in ihrem Wohngebiet. Zwischen den einzelnen Städten gibt es allerdings große Abweichungen. Dies geht aus einer Studie des Zentralen Statistikamtes hervor. mehr »

Innenpolitik | 20.05.2016

Stehen vorerst nicht mehr zueinander: Netanjahu (l.) und Ja'alon

Israels Innenpolitik im Chaos

Verteidigungsminister Mosche Ja‘alon hat mit seinem einstigen Verbündeten Benjamin Netanjahu gebrochen und tritt aus der Regierung aus. Zwischen den beiden kam es zuletzt zu offen ausgetragenen Meinungsverschiedenheiten. Eine Analyse von Ulrich W. Sahm mehr »

Nachrichten | 20.05.2016

Im Videospiel „Liyla und die Schatten des Krieges“ steuert der Spieler Menschen, die vor Bomben fliehen

Apple kritisiert Videospiel zum Gaza-Krieg

CUPERTINO (inn) – Ein Palästinenser hat ein Videospiel über den Gaza-Krieg entwickelt. Die amerikanische Computer-Firma Apple weigert sich aber, es als Spiel zu veröffentlichen. Der Widerstand hängt mit der politischen Aussage des Spiels zusammen. mehr »

Innenpolitik | 20.05.2016

Kehrt der Politik vorerst den Rücken: Mosche „Boogie“ Ja'alon

Verteidigungsminister Ja‘alon zurückgetreten

JERUSALEM (inn) – Überraschender Schritt: Der israelische Verteidigungsminister Mosche Ja‘alon hat eine politische Auszeit verkündet. Er gibt sein Regierungsamt und seinen Knessetsitz ab. Der Tempelberg-Aktivist Jehuda Glick rückt als Abgeordneter nach. mehr »

Außenpolitik | 20.05.2016

Zankapfel in New York: So sieht die Ausstellung über Israel im UNO-Hauptquartier aus

Neuer Ärger um Israel-Ausstellung bei Vereinten Nationen

NEW YORK (inn) – Arabische und islamische Staaten fordern von der UNO, in ihrem Hauptquartier eine Info-Wand über Jerusalem zu verbieten. Die Ausstellung ist seit Wochen Gegenstand diplomatischer Auseinandersetzungen. mehr »

Gesellschaft | 19.05.2016

Die meisten jüdischen Israelis betrachten sich selbst als Zionisten

Umfrage: Zionismus bleibt relevant

JERUSALEM (inn) – Für jüdische Israelis hat der Zionismus als politische Idee bis heute nichts von seiner Relevanz verloren. Das hat eine Studie zum Herzl-Tag gezeigt. Eine Mehrheit der Befragten sieht Theodor Herzls Vision aber noch nicht umgesetzt. mehr »

Außenpolitik | 19.05.2016

Die Stadt Teheran veranstaltet wieder einen Holocaust-Wettbewerb

Deutschland verurteilt Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb

BERLIN / TEHERAN (inn) – Im Iran läuft bis Ende Mai eine Ausstellung mit Holocaust-Karikaturen. Neben anderen Ländern hat Deutschland die Veranstaltung verurteilt. Die Organisatoren sagen, es gehe ihnen um Meinungsfreiheit. mehr »

Innenpolitik | 19.05.2016

Soll Netanjahus Regierungskoalition stabilisieren: der „Israel Beiteinu“-Vorsitzende Avigdor Lieberman

Lieberman soll neuer Verteidigungsminister werden

JERUSALEM (inn) – Premierminister Benjamin Netanjahu hat offenbar einen neuen Partner für seine Regierungskoalition gefunden. Die knappe Mehrheit der Regierung könnte durch den Beitritt der Partei „Israel Beiteinu“ stabiler werden. Der Vorsitzende Avigdor Lieberman soll Verteidigungsminister werden. mehr »

Gesellschaft | 19.05.2016

Wieder auf den Beinen: Israelische Ärzte haben einen Palästinenser erfolgreich behandelt

Palästinensischer Junge läuft wieder dank israelischem Arzt

JERUSALEM (inn) – Ein achtjähriger Palästinenser konnte wegen einer Fehlbildung der Blutgefäße nicht mehr laufen. Dank israelischer Ärzte ist er von den Schmerzen befreit und kann wieder am normalen Leben teilhaben. mehr »

Arabische Welt | 19.05.2016

Die Geschichte der Palästinenser soll in einem neuen Nationalmusum bei Ramallah erklärt werden

Leeres Museum palästinensischer Geschichte eingeweiht

„Die Palästinenser betrachten sich als Volk ohne Heimatland. Jetzt haben sie ein Geschichtsmuseum ohne Ausstellungsstücke.“ So berichtete ein BBC Korrespondent über die feierliche Einweihung eines palästinensischen Nationalmuseums bei Ramallah. mehr »

Anzeigen