15:12 Uhr | 29.08.2014

Geheimdienstminister Steinitz fordert westliche Koalition gegen islamistischen Terror

13:24 Uhr | 29.08.2014

Trotz 3:1-Sieg: Fußballclub Maccabi Tel Aviv verpasst Europa-League

13:08 Uhr | 29.08.2014

Israel beobachtet "Al-Qaida"-Aktivitäten im syrischen Golan mit Sorge

12:27 Uhr | 29.08.2014

Ägypten: Justiz wirft Ex-Präsident Mursi Weitergabe von Staatsgeheimnissen an Katar vor

10:30 Uhr | 29.08.2014

Soldat erliegt nach Raketenangriff auf Aschdod Verletzungen

Top NewsHintergrund | 28.08.2014

Israels Bodenoffensive richtet sich vor allem gegen das weit verzweigte Tunnelsystem der Hamas.

„Das mit den Raketen fing übrigens so an ...“

Als am 12. Juni die Nachricht über drei entführte Jugendliche bekannt wurde, ahnte wohl niemand, dass dies den Beginn neuen Blutvergießens in Nahost markieren würde. Seit dem Bürgerkrieg in Syrien und der Abwendung des Iran ist die einst viel bejubelte Hamas pleite und scheint isoliert. Offenbar hat sie nichts mehr zu verlieren – und hat sich deshalb in eine neue bewaffnete Konfrontation mit Israel gestürzt. mehr »

Arabische Welt | 28.08.2014

Die angeblichen Mossad-Agenten vor der Hinrichtung – dieses Video wurde über Twitter veröffentlicht.

Ägypten: Angebliche Mossad-Spione von Islamisten hingerichtet

KAIRO (inn) – Islamisten im Sinai haben nach eigenen Angaben vier Ägypter wegen angeblicher Spionage für Israel enthauptet. Die Gruppe „Ansar Beit al-Makdis“ veröffentlichte Medienberichten zufolge ein Video im Internet. mehr »

Arabische Welt | 28.08.2014

Lobt den "unvergleichlichen Sieg" der Hamas: Ismail Hanije (Archivbild)

„Sieg der Hamas nicht mit Worten zu beschreiben“

GAZA (inn) – Nach dem Sieg in dem siebenwöchigen Konflikt mit Israel bereitet sich die Hamas auf den „Endkampf“ vor. Dies hat der frühere Premierminister im Gazastreifen, Ismail Hanije, am Mittwoch auf einer Großkundgebung angekündigt. mehr »

Außenpolitik | 28.08.2014

Premierminister Netanjahu (l.) hat sich am Mittwochabend zusammen mit Verteidigungsminister Mosche Ja'alon (Mitte) und Generalstabschef Benny Gantz zur Waffenruhe geäußert.

Netanjahu nach Waffenruhe in der Kritik

JERUSALEM (inn) – Die Hamas hat nach Einschätzung des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu einen „schweren Schlag“ erlitten. Das erklärte der Regierungschef am Mittwochabend in Jerusalem vor Journalisten. Unterdessen üben mehrere Minister Kritik an Netanjahus Zustimmung zur Waffenruhe. mehr »

Arabische Welt | 28.08.2014

Ägypten hat nach eigenen Angaben einen Großteil der Schmugglertunnel an der Grenze zum Gazastreifen zerstört.

Ägyptische Grenzposten erschießen Palästinenser

RAFAH (inn) – Ägyptische Soldaten haben am Mittwoch an der Grenze zum Gazastreifen einen mutmaßlichen Schmuggler erschossen. Der Palästinenser kam aus einem Tunnel, als sie das Feuer eröffneten. mehr »

Arabische Welt | 27.08.2014

Die Armee dokumentiert: Ein Waffenversteck in einer Moschee

Wie die Hamas zivile Einrichtungen missbraucht

GAZA (inn) – Moscheen, Krankenhäuser und Kindergärten: Die Hamas nutzt im Gazastreifen zivile Orte für militärische Zwecke. Diesen israelischen Vorwurf haben verhaftete Aktivisten der sunnitischen Organisation nun bestätigt. mehr »

Sicherheit | 27.08.2014

Auch Bundesaußenminister Steinmeier hofft angesichts der Feuerpause auf einen dauerhaften Waffenstillstand.

Waffenruhe weckt weltweit Hoffnung

GAZA / JERUSALEM (inn) – Politiker in aller Welt haben die Feuerpause zwischen der Hamas und Israel begrüßt. Der Iran lobte das „heldenhafte palästinensische Volk“ für dessen Sieg über das zionistische Regime. mehr »

Wirtschaft | 27.08.2014

Die Strecke von Jerusalem nach Tel Aviv beträgt 57 Kilometer. Derzeit dauert eine Fahrt noch knapp anderthalb Stunden.

Längster Tunnel Israels fertiggestellt

JERUSALEM (inn) – Nach 22 Monaten ist am Dienstag der längste Eisenbahntunnel in Israel fertiggestellt worden. Er ist ein Teil der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Jerusalem und Tel Aviv. mehr »

Arabische Welt | 27.08.2014

Etwa 20.000 Häuser sind seit dem Gaza-Krieg unbewohnbar.

UNRWA fordert 295 Millionen Dollar für Gaza

GAZA (inn) – Das Hilfswerk der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) ist auf Hilfszahlungen in Höhe von knapp 300 Millionen Dollar angewiesen. Es benötigt das Geld, um die Menschen im Gazastreifen zu versorgen und um die zerstörte Infrastruktur wieder aufzubauen. mehr »

Anzeigen