10:39 Uhr | 18.12.2014

Luxemburg: Parlament fordert Regierung zur Anerkennung "Palästinas" auf

08:16 Uhr | 18.12.2014

Palästinensischer Resolutionsantrag beim UN-Sicherheitsrat eingereicht

17:05 Uhr | 17.12.2014

Schweiz: Konferenz mahnt Israel zur Einhaltung der Genfer Konventionen

14:28 Uhr | 17.12.2014

USA wollen 10 Millionen Dollar für Trümmerbeseitigung in Gaza spenden

14:10 Uhr | 17.12.2014

EU-Parlament befürwortet Anerkennung Palästinas im Rahmen von Verhandlungen mehr »

VideoIsraelnetz-TV | 18.12.2014

Israelnetz Nachrichten vom 18.12.2014

mehr Israelnetz-TV »

Top NewsGesellschaft | 17.12.2014

Vor allem Familien nutzen das abendliche Ritual des Kerzenanzündens als Möglichkeit, um Zeit miteinander zu verbringen.

Lichterfest zur Winterzeit: Chanukka

Wenn Christen Weihnachten feiern, begeht in etwa zeitgleich das jüdische Volk „Chanukka“, das „Fest der Tempelweihe“. Dabei gedenken Juden an die Reinigung, die Wiedereinweihung (hebräisch „Chanukka“) des Tempels in Jerusalem. Sie feiern den Sieg der Makkabäer über die Hellenisten und freuen sich über die Befreiung des Tempels von allem heidnischen Götzendienst. Deshalb ist Fasten in der Chanukkawoche verboten. mehr »

Sicherheit | 17.12.2014

Laut dem EU-Gericht ist die radikal-islamistische Hamas formal keine Terror-Organisation mehr.

EU-Gericht streicht Hamas von Terror-Liste

LUXEMBURG (inn) – Das Europäische Gericht hat die Europäische Union (EU) angewiesen, die Hamas von ihrer Liste der Terror-Organisationen zu entfernen. Grund sei ein Verfahrensfehler bei der Aufnahme der Islamisten auf die Liste. mehr »

Gesellschaft | 17.12.2014

Am ersten Chanukka-Abend lud Rivlin über 130 krebskranke Kinder in seine Residenz ein und entzündete mit ihnen die erste Kerze des Leuchters.

„Siegreiches Licht gegen die Dunkelheit“

JERUSALEM / BERLIN / WASHINGTON (inn) – Weltweit ist am Dienstagabend der Beginn des jüdischen Lichterfestes eingeläutet worden. In Israel entzündete Präsident Reuven Rivlin den Chanukka-Leuchter zusammen mit krebskranken Kindern. In Berlin steht ein großer Leuchter am Brandenburger Tor. mehr »

Gesellschaft | 17.12.2014

Für viele Israelis sind die hohen Lebenshaltungskosten nach wie vor ein Problem.

Bericht: Keine Fortschritte bei Armutsbekämpfung

JERUSALEM (inn) – Die hohen Lebenshaltungskosten sind nach wie vor ein Problem in Israel. Die Hauptschwierigkeit sei das teure Wohnen, heißt in einem Bericht des Taub-Zentrums für Sozialstudien. mehr »

Innenpolitik | 17.12.2014

Staatspräsident Rivlin ehrte Polizisten und eine Zivilistin.

Nach Synagogen-Anschlag: Drusischer Polizist geehrt

JERUSALEM (inn) – Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat den Drusen Sidan Saif posthum ausgezeichnet. Der Polizist war vor einem Monat beim Anschlag auf eine Jerusalemer Synagoge umgekommen. Insgesamt wurden am Dienstag 42 Israelis geehrt. mehr »

Arabische Welt | 16.12.2014

Leiterin der Donatorenbeziehungen bei der UNRWA, Virginia Villar-Arribar, und der Direktor des KfW-Büros in Ramallah/Al-Bireh, Thomas Eisenbach

Deutschland und UNRWA unterzeichnen Vereinbarungen

JERUSALEM (inn) – Die deutsche KfW-Entwicklungsbank und die UNRWA haben am Montag zwei Vereinbarungen zur Unterstützung von palästinensischen Flüchtlingen im Gazastreifen und im Libanon unterzeichnet. mehr »

Arabische Welt | 16.12.2014

In Singapur feierte eine 14-jährige Palästinenserin bei einem Mathewettbewerb einen großen Erfolg.

Palästinenserin gewinnt internationalen Rechenwettbewerb

SINGAPUR / HEBRON (inn) – Eine 14-jährige Palästinenserin aus Hebron hat einen Mathematikwettbewerb in Singapur gewonnen. Mit einem analogen Rechenhilfsmittel mussten die 3.000 Teilnehmer blitzschnell mathematische Aufgaben im Kopf rechnen. mehr »

Außenpolitik | 16.12.2014

Netanjahu kam mit dem italienischen Premier Renzi am Montag in Rom zusammen. Der israelische Politiker traf auch US-Außenminister Kerry.

Netanjahu in Rom: „Wir akzeptieren kein Diktat“

ROM (inn) – Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich am Montag in Rom mit US-Außenminister John Kerry getroffen. Der Premier machte klar: Auf eine zeitliche Frist oder andere „Diktate“ für ein Übereinkommen mit den Palästinensern werde sich Israel nicht einlassen. mehr »

Sicherheit | 16.12.2014

Terrorziel Tel Aviv: Der israelische Inlandsgeheimdienst hat einen Anschlag verhindert.

Schabak verhindert Terroranschlag in Tel Aviv

TEL AVIV (inn) – Der israelische Inlandsgeheimdienst Schabak hat einen geplanten Selbstmordanschlag in Tel Aviv verhindert. Sicherheitskräfte nahmen in den vergangenen Wochen fünf Mitglieder einer Terrorzelle fest, die den Anschlag planten. mehr »

Anzeigen