Zwergwal vor Haifa ertrunken

HAIFA (inn) – Vor der Küste der Mittelmeerstadt Haifa ist am Sonntag ein weiblicher Zwergwal verendet. Das vier Meter lange Tier hatte sich in Fischernetzen verfangen und war ertrunken.

Mit Hilfe von Fischern befreiten Mitarbeiter des Forschungszentrums für Meeressäuger an der Universität Haifa den Wal. Sie brachten das 800 Kilogramm schwere Tier an den Strand und dann zu Untersuchungszwecken in das Forschungsinstitut.

Wie Oz Goffman, Leiter des Zentrums, mitteilte, seien in den vergangenen zehn Jahren lediglich zwei Wale dieser Art vor der Küste Israels gesichtet worden.

Durch eine Autopsie erhoffen sich die Forscher, mehr über das Leben der Wale im Mittelmeer sowie über den Verschmutzungsgrad des Gewässers zu erfahren. Bei ähnlichen Untersuchungen der Meeressäuger in der Vergangenheit waren in deren Mägen häufig Plastiktüten und anderer Müll gefunden worden.

Der Minke- oder Zwergwal lebt hauptsächlich im Atlantik, aber auch im Mittelmeer. Erwachsene Tiere können bis zu zehn Meter lang werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen