Zwei Tote bei Auseinandersetzung innerhalb der Al-Aksa-Brigaden

TULKARM (inn) – In der Autonomiestadt Tulkarm in Samaria ist es in der Nacht zum Sonntag zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden von PLO-Chef Jasser Arafats Fatah-Partei gekommen. Dabei wurden zwei Palästinenser getötet.

Wie die Tageszeitung “Jediot Achronot” berichtet, wohnen die Aktivisten der einen Gruppe in der Stadt selbst, die Mitglieder der anderen Gruppe hingegen im “Flüchtlingslager” Tulkarm. Palästinensischen Quellen zufolge gab es zunächst Diskussionen zwischen den beiden Gruppierungen, die immer heftiger wurden.

Schließlich schoß ein Vertreter des “Flüchtlingslagers” auf den Stadtbewohner Fida Tirawi, der mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden mußte. Dadurch erhitzten sich die Gemüter noch mehr. Es kam zu Schußwechseln zwischen den beiden Gruppen. Dabei wurde Salam Nassar, ein hochrangiges Mitglied der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden aus dem “Flüchtlingslager”, getötet.

Maskierte drangen darauf in das Krankenhaus ein und richteten den verletzten Tirawi hin. Die Feuergefechte dauerten die ganze Nacht an. Dabei entstanden mehrere Hausbrände und weiterer Sachschaden an verschiedenen Gegenständen. Die Muezzine in den Moscheen riefen die Aktivisten der beiden Gruppen dazu auf, in der Stadt und im palästinensischen Volk die Einheit zu bewahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen