Zwei Soldaten im Gazastreifen getötet

CHAN JUNIS (inn) - Bei einem Schusswechsel mit Palästinensern im südlichen Gazastreifen sind am Freitagnachmittag zwei israelische Soldaten ums Leben gekommen. Zudem starben nach Angaben der Armee vier palästinensische Bombenleger.

“Terroristen versuchten, einen Sprengsatz sehr nahe am Grenzzaun zu deponieren”, teilte ein israelischer Kommandeur mit. Daraufhin rückten Soldaten beim Kissufim-Übergang in den Gazastreifen ein. Es kam zu einem Feuergefecht, an dem sich auch die israelische Luftwaffe beteiligte. Eine Kugel traf eine Granate, die der Feldwebel Ilan Sviatkovsky bei sich hatte. Bei der Explosion starb der 21-jährige Israeli, zwei Soldaten erlitten leichte und mittelschwere Verletzungen. Der 31 Jahre alte Major Eliras Peretz wurde durch palästinensische Schüsse tödlich getroffen.

Laut dem Militär kamen zwei Bombenleger ums Leben. Zwei weitere Palästinenser wurden etwa zwei Stunden später durch israelisches Feuer getötet. Auch sie hätten versucht, einen Sprengsatz zu legen.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet, hat sich der Zustand eines der verwundeten Israelis in der Nacht zum Samstag verschlechtert. Er befinde sich auf der Intensivstation des Soroka-Krankenhauses in der Wüstenhauptstadt Be´er Scheva.

Am Samstag zog Israel alle Truppen aus dem Gazastreifen ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen