Zwei Palästinenser durch Gasvergiftung in Tunnel getötet

RAFAH (inn) - In einem Schmuggeltunnel zwischen dem Gazastreifen und Ägypten sind am Mittwochmorgen zwei Palästinenser durch eine Gasvergiftung ums Leben gekommen. Noch ist unklar, ob der Gasaustritt durch israelische Luftangriffe auf mehrere Tunnel in der Region ausgelöst wurde.

Bei den Getöteten handelt es sich um den 45-jährigen Muhammad Dschalal Abu Sef und den 28-jährigen Risik al-Masri. 13 weitere Palästinenser wurden wegen Gasvergiftungen behandelt. Dies berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”.

Zu dem Gasaustritt war es gekommen, nachdem israelische Kampfflugzeuge mehrere Schmuggeltunnel bei Rafah bombardiert hatten. Dabei waren sechs Palästinenser leicht verletzt worden.

Israels Armee hatte mit den Angriffen auf palästinensischen Raketenbeschuss reagiert. Am Dienstag waren erneut mehrere Geschosse aus dem Gazastreifen in Südisrael gelandet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen