Zwei Palästinenser bei Schusswechseln getötet

DSCHENIN / KALKILIJA (inn) – Bei Zusammenstößen mit israelischen Sicherheitskräften sind Mittwochnacht im Westjordanland zwei Palästinenser zu Tode gekommen. In beiden Fällen waren die Israelis unter palästinensischen Beschuss geraten.
In Dschenin ist ein Palästinenser getötet worden, als Israelis einen Dschihad-Aktivisten festnehmen wollten.
In Dschenin ist ein Palästinenser getötet worden, als Israelis einen Dschihad-Aktivisten festnehmen wollten.

In einem Flüchtlingslager in Dschenin wollten Sicherheitskräfte einen Aktivisten des Islamischen Dschihad festnehmen. Sie waren wie Monteure gekleidet. Palästinenser gaben Schüsse auf die Israelis ab und warfen Brandbomben. Als die Einheit für Terrorabwehr das Feuer erwiderte, wurde ein 22-jähriger Mann schwer verwundet.
Der Palästinenser, Nafa Dschami Sa‘adi, starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Dies meldet die Tageszeitung „Yediot Aharonot“ unter Berufung auf palästinensische Quellen. Sieben weitere Palästinenser erlitten Verletzungen. Der Kämpfer, dem der Einsatz gegolten hatte, wurde nicht verhaftet.
Später eröffneten Palästinenser das Feuer auf Soldaten, die in Kalkilija verdächtige Palästinenser in Gewahrsam nehmen wollten. Die Armeeangehörigen schossen zurück, dabei kam ein mutmaßlicher Terrorist ums Leben. Eine Handfeuerwaffe und Patronenhülsen wurden nach Angaben des Militärs beschlagnahmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen