Zwei Konzerte: Cohen tritt auch in Ramallah auf

RAMALLAH – (inn) Die internationale Musiklegende Leonard Cohen tritt im September nahe Tel Aviv und in Ramallah auf. Das berichtet die Zeitung "Ha'aretz". Zunächst sollte der kanadische Folksänger nicht im Westjordanland spielen. Nachdem ein pro-palästinensischer Demonstrant ihn davon überzeugen wollte, seinen Gig in Israel abzusagen, entschied Cohen, einen zusätzlichen Auftritt in Ramallah einzuplanen.

Durch E-Mails hatte der Aktivist Fans des Sänger dazu aufgefordert, Cohen während seiner Tour unter Druck zu setzen. Der Aufruf war in verschiedenen pro-palästinensischen Mailinglisten aufgetaucht. Nun wird Cohen am 24. September im “Ramat Gan Stadion” nahe Tel Aviv auftreten. Zwei Tage später soll er in Ramallah im “Palästinensischen Stadt-Kultur-Palast” vor 1.000 Fans auf der Bühne stehen. In den letzten Monaten waren Gerüchte laut geworden, Cohen würde sein Konzert in Israel absagen. Der israelische Konzertsponsor “Discount Bank” hat den Auftritt in Ramat Gan nun nochmals bestätigt.

Leonard Cohen wurde 1934 in einer jüdischen Familie geboren. Bekannt wurde er unter anderem durch die Neuaufnahme des Liedes “Hallelujah” von 1984. Das Originalstück erzählt die Geschichte des biblischen König David. Nach seinem Rückzug in ein buddhistisches Kloster wurde Cohen 1996 zum Mönch ernannt. 2001 wagte er ein musikalisches Comeback und steht nun wieder auf der Bühne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen