Zwei israelische Polizisten im Westjordanland getötet

NABLUS (inn) - Unbekannte haben am Sonntagabend im Westjordanland zwei israelische Polizisten erschossen, die sich auf Patrouille befanden. Die Polizei geht von einem palästinensischen Angriff aus. "Die Hauptverdachtspunkte deuten auf ein nationalistisches Motiv hin", teilte ein Polizeisprecher mit.

Polizei und Rettungskräfte hatten gegen 20 Uhr am Sonntag einen Hinweis auf einen Autounfall und eine Schussattacke nahe der israelischen Siedlung Masua unweit der jordanischen Grenze erhalten. Als die Sicherheits- und Rettungskräfte eintrafen, fanden sie den Streifenwagen, der sich überschlagen hatte, und die beiden Beamten darin. Bei einem der Männer konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Der andere war schwer verletzt, trotz sofortiger Maßnahmen vor Ort konnte er nicht gerettet werden und starb. Bei den Israelis handelt es sich um den 50-jährigen Jecheskel Ramsarkar und den 42-jährigen David Rabinowitz. Das meldet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Ersten Ermittlungen zufolge hatten die Angreifer aus nächster Nähe das Feuer auf die Polizisten eröffnet. Möglicherweise hatten sie eine Reifenpanne ihres Fahrzeuges vorgetäuscht, um die Polizisten zum Anhalten zu bewegen. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

“Imad Mughnija Gruppe” übernimmt Verantwortung

Laut dem Bericht bekannte sich am Montagmorgen die “Imad Mughnija Gruppe” zu dem Attentat. Ein anonymer Anrufer habe bei der Nachrichtenagentur “AFP” angerufen und die Verantwortung übernommen, heißt es. Die Gruppe ist nach einem Führer der Hisbollah benannt, der im Februar 2008 in Damaskus durch eine Autobombe getötet wurde. Die schiitische Miliz macht Israel für den Tod Mughnijas verantwortlich
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen