Zwei Hamas-Terroristen getötet

RAMALLAH (inn) – Israelische Soldaten haben am Mittwochmorgen nahe Ramallah zwei Terroristen der radikal-islamischen Hamas erschossen. Diese hatten zuvor das Feuer auf die Truppen eröffnet.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wollten die Soldaten in der Ortschaft Karwat Beni Seit, nordwestlich von Ramallah, gesuchte Palästinenser festnehmen. Sie umstellten ein Haus und forderten die Bewohner auf, das Gebäude zu verlassen. Daraufhin wurden Schüsse auf die Israelis abgegeben. Diese erwiderten das Feuer und töteten zwei Palästinenser.

Anschließend stellte sich heraus, dass es sich um die beiden Männer handelte, die verhaftet werden sollten. Einer von ihnen hatte ein Schnellfeuergewehr vom Typ AK-47 (Kalaschnikow) bei sich.

Bereits am Dienstag eröffneten Mitglieder der Tansim-Milizen von einem Fahrzeug aus das Feuer auf israelische Polizisten. Diese wollten in einer Ortschaft südlich der Autonomiestadt Tulkarm nach gestohlenen Autos suchen. Ein Polizist wurde am Bein verwundet.

Es kam zu einem Schusswechsel. Dabei kam einer der Angreifer ums Leben. Bei ihm handelt es sich um Sanad Kanuch – er war von Israel gesucht, weil er für mehrere Terroranschläge auf israelische Ziele verantwortlich gemacht wird. Sein Komplize, Mahmud Nassar, wurde schwer verletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen