Zwei große Sprengsätze in palästinensischem Auto entdeckt

KALKILIYA (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben am Mittwochnachmittag in der Autonomiestadt Kalkiliya ein palästinensisches Fahrzeug gestoppt, in dem sich zwei große Sprengsätze befanden. Die beiden Insassen wurden bei einem Fluchtversuch angeschossen und vorläufig festgenommen.

Wie der Radiosender “Arutz Sheva” meldet, wurde das Auto an einem Kontrollpunkt am Stadtrand angehalten. Armeeangaben zufolge handelte es sich bei den Sprengsätzen um Splitterbomben, die am Körper getragen werden können. Experten brachten das Fahrzeug zu einer kontrollierten Explosion.

In der autonomen Ortschaft Zara bei Nablus (Shechem) nahmen Soldaten zwei Palästinenser fest, die offenbar in den nächsten Tagen Selbstmordattentate in einer jüdischen Siedlung in Samaria verüben wollten. Die beiden gehören einer gemeinsamen Organisation der Tanzim-Milizen von Yasser Arafats Fatah und der “Volksfront für die Befreiung Palästinas” (PFLP) an.

In Ramallah wurde der hochrangige Tanzim-Aktivist Mahmoud Hasib verhaftet. Er soll in mehrere Anschläge auf Israelis in der Gegend der Autonomiestand involviert gewesen sein. In der Nähe von Jenin nahmen Reservisten ein Mitglied des Jihad al-Islami fest. Der Palästinenser steht unter dem Verdacht, einen großen Terroranschlag geplant zu haben. Zudem soll er Sprengsätze hergestellt und deponiert haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen