Zwei Ex-Minister in Haft – Zeugenvernehmung in Katzav-Prozess beginnt

JERUSALEM (inn) - Zwei ehemalige israelische Minister treten am heutigen Dienstag eine mehrjährige Haftstrafe an: Schlomo Benisri (Schass) und Avraham Hirschson (Kadima). Beide wurden wegen Betrugs verurteilt.

Benisri hatte als Arbeits- und Wohlfahrtsminister Sonderzulagen entgegengenommen. Dieses Amt hatte er zwischen März 2001 und Februar 2003 inne. Er muss für vier Jahre ins Gefängnis. Hinzu kommt eine Geldbuße in Höhe von 45.000 Euro. Seine Zelle wird er mit sechs oder sieben anderen Häftlingen teilen, berichtet die Zeitung “Jerusalem Post”. Der Verurteilte betrachtet seinen Prozess als Teil von Bemühungen durch das Rechtssystem, die ultra-orthodoxe Gemeinschaft und vor allem seine Schass-Partei zu verunglimpfen.

Der frühere Finanzminister Hirschson hat nach Erkenntnissen der Justiz in seiner Zeit als Gewerkschaftsvorsitzender umgerechnet rund 362.000 Euro unterschlagen. Er wurde zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 81.000 Euro verurteilt. Der Kadima-Politiker wird drei Zellengenossen haben.

Erster Verhandlungstag im Katzav-Prozess

Unterdessen begann im Prozess gegen den ehemaligen Staatspräsidenten Mosche Katzav der erste Verhandlungstag. Ihm werden Vergewaltigung und sexuelle Belästigung von Mitarbeiterinnen vorgeworfen. Am Dienstagmorgen trat die erste Zeugin in den Zeugenstand. Die Vernehmung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen