Zu wenig Regen im Januar

TIBERIAS (inn) - Der Wasserstand des Sees Genezareth ist im Januar um nur 15 bis 16 Zentimeter gestiegen. Das teilte Uri Schor, Sprecher der israelischen Wasserbehörde, am Montag mit.

Im ersten Monat des Jahres 2010 war der Wasserstand um 60 Zentimeter gestiegen. Damit fiel laut Schor in diesem Januar nur etwa ein Drittel der Regenmenge gegenüber Januar 2010.

Israel steht dem siebten regenarmen Winter in Folge gegenüber. Die Regierung und die Wasserbehörde arbeiten derzeit an einem Notfallplan für die nächsten zwei bis drei Jahre. Ein erster Teil des Planes wurde am Sonntag vom Kabinett angenommen. Dieser umfasst den Ausbau der Entsalzungsanlagen.

Wie Schor mitteilte, soll die Öffentlichkeit weiter zum Wassersparen aufgerufen werden. Die Wasserbehörde hat bislang zudem zwei Millionen kostenlose Wasserspareinsätze für Wasserhähne an die Bevölkerung verteilt. Der Tageszeitung "Jerusalem Post" zufolge profitieren davon nun etwa 40 Prozent der Haushalte. Die Wasserpreise sind laut dem Bericht im vergangenen Jahr um 32 Prozent gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen