Zinni: „Schlimmste Form von Unmenschlichkeit“

JERUSALEM (inn) – Der amerikanische Nahost-Gesandte Anthony Zinni hat nach einem Besuch der Stelle der Attentate im Zentrum Jerusalems die Selbstmordattentate als „schlimmste Form von Unmenschlichkeit“ bezeichnet.

Zinni sprach den Hinterbliebenen der Terroropfer sein Mitgefühl aus und kündigte gleichzeitig den weiteren Kampf gegen derartige Terroranschläge an.

„Das ist das Böseste, was man sich vorstellen kann, wenn wie hier junge Menschen und Kinder angegriffen werden und selbst Rettungshelfer und Rettungswagen vom Helfen abgehalten wurden“, sagte Zinni nach seinem Besuch an der Unglücksstelle auf der Ben-Yehuda-Straße in Jerusalem.

Gleichzeitig pflichtete Zinni US-Präsident George W. Bush bei, der zuvor PLO-Chef Yasser Arafat zu konkreten Schritten gegen den Terror aufgefordert hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen