Zensur für palästinensische Journalisten

GAZA (inn) – Palästinensische Journalisten sollen nicht mehr über die gewalttätigen Proteste und Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppen im Gazastreifen berichten. Das ordnete der Palästinensische Journalistenverband jetzt an.

Jeder Reporter oder Fotograf, der sich dieser Anordnung widersetzt, soll bestraft werden. Die Bilder und Berichte über bewaffnete Palästinenser und Protestmärsche “führen zu einer negativen Eskalation der internen Front”, hieß es zur Begründung.

Wie die Tageszeitung “Jerusalem Post” berichtet, wurden die Journalisten angewiesen, nur noch über Ereignisse und Themen zu berichten, die “der nationalen Einheit dienen”.

Laut dem Verband hätten sich mehrere palästinensische Journalisten darüber beschwert, dass sie nach ihrer Berichterstattung über die Ereignisse am Wochenende im Gazastreifen von verschiedenen Palästinensergruppen bedroht worden seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen