Zahlreiche Israelis wollen leukämiekrankem Mädchen helfen

RAMAT HASCHARON (inn) - Rund 35.000 Israelis haben sich an einer Voruntersuchung für eine mögliche Knochenmarkspende beteiligt, die einem sechsjährigen Mädchen das Leben retten könnte. Die Aktion für die Knochenmarkspende, für die im Internet und durch Wohltätigkeitsorganisationen geworben wurde, kostete rund zwei Millionen Euro.

Juval und Naomi Kadosch hatten gehofft, dass mindestens 100 Menschen an der Blutabnahme teilnehmen, um einen Knochenmarkspender für ihre Tochter Amit zu finden. Mit 35.000 Menschen hatten sie nicht gerechnet. “Ich sah eine Schlange von etwa 500 Personen in dem Einkaufszentrum von Kfar Saba “, sagte Amits Vater, als er am Mittwoch einige der 90 landesweiten Blutuntersuchungsstationen besuchte, die von der Gesundheitsorganisation Eser Mizion eingerichtet worden waren.

Nicht nur für Amit wird ein Knochenmarkspender gesucht, sondern auch für den drei Jahre alten Dan-Dan Nevo, der ebenfalls an Leukämie leidet. Am Ende des Tages lagen den Untersuchungsstationen mehr als 60.000 Blutproben vor. Die Verträglichkeit des Blutes soll in den folgenden Wochen getestet werden.

Die Untersuchungsstationen öffneten um 10 Uhr am Morgen. Doch schon um 9 Uhr trafen die ersten möglichen Spender ein. “Ab einem gewissen Punkt hatten wir einfach keine Teströhrchen mehr”, sagte Tova Fischer, die an einer Untersuchungsstation arbeitete. Es kamen auch viele, die bereits über 50 Jahre alt waren. Sie waren enttäuscht darüber, dass sie als Spender nicht in Frage kamen. Bei einigen Untersuchungsstationen stellten die umliegenden Geschäfte Getränke für die wartenden Menschen zu Verfügung.

Der Leiter der Knochenmarkabteilung von Eser Mizion, Bracha Zisser, sagte, diese Blutuntersuchung sei eine der größten in der Geschichte Israels gewesen, möglicherweise sogar der Welt. “Vielleicht hat es was mit der Nachkriegs-Solidarität zu tun.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen