Zahl der Millionäre gestiegen

JERUSALEM (inn) – In Israel lebten im vergangenen Jahr 6.000 Millionäre – das geht aus dem “World Wealth Report 2004” der Investmentbank Merrill Lynch und des IT-Dienstleisters Capgemini hervor.

Die Zahl der Millionäre ist damit im Vergleich zum Jahr 2002 um 20 Prozent gestiegen.

Weltweit stieg die Zahl der Millionäre um 500.000 – das ist ein Zuwachs von 7,5 Prozent. Damit gab es 2003 rund 7,7 Millionen dieser Reichen.

Laut der Studie gab es im Vorjahr in Nordamerika etwa 2,5 Millionen Millionäre. Das ist ein Zuwachs von 13,5 Prozent. In Asien waren es zwei Millionen Millionäre – das sind 8,4 Prozent mehr als 2002. Im Nahen Osten gab es 200.000 Millionäre (plus 2,4 Prozent). In Afrika waren es 100.000 Millionäre, das war ein Zuwachs von 14,9 Prozent. In Europa gab es 2,6 Millionen Millionäre – das waren 2,4 Prozent mehr als 2002. In Lateinamerika wuchs die Zahl der Millionäre um 1,3 Prozent und lag damit bei 300.000.

Die Zahl der Reichen in Deutschland ist im internationalen Vergleich nur gering gestiegen – um 0,1 Prozent. 2003 kamen damit 1.000 Millionäre dazu. Ihre Zahl erhöhte sich somit auf 756.000.

Millionär ist, wer über ein Finanzvermögen von mindestens einer Million US-Dollar verfügt. Eigengenutzte Immobilien werden dabei nicht mitgerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen