WTC-Überlebender unter den Verletzten des Attentats in Jerusalem

JERUSALEM (inn) – Ein Amerikaner aus Long Island bei New York, der das Attentat auf das World Trade Center am 11. September nur knapp überlebte, ist zusammen mit seiner Familie bei dem Anschlag einer Palästinenserin am Sonntag in Jerusalem verletzt worden.

Vor viereinhalb Monaten hatte sich der Amerikaner Mark Sakolow wenige Minuten nach dem Attentat aus dem 38. Stock des südlichen Turms des World Trade Centers (WTC) retten können. Am Sonntag wurde er erneut in ein Attentat verwickelt.

Der 43Jährige befand sich am Sonntagmittag mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern vor einem Schuhgeschäft in der Jaffa-Street in der Innenstadt von Jerusalem, als die palästinensische Attentäterin die Bombe zündete, heißt es in einem Bericht der Tageszeitung „Jerusalem Post“.

„Nach der Explosion sah ich unmittelbar vor mir Gegenstände und Menschen durch die Luft fliegen, dann wurde ich durch die große Druckwelle selber umgeworfen“, sagte Sakolow. Daraufhin sei er von Rettungskräften in einen Krankenwagen gebracht worden. Seine Frau und beiden kleinen Töchter erlitten leichte Splitterverletzungen.

Sakolow, ein in Amerika lebender Jude, wollte mit seiner Familie seine älteste Tochter besuchen, die zur Zeit in Jerusalem studiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen