Wohlfahrts-Organisationen der Hamas wegen Terrors geschlossen

RAMALLAH (inn) – Israelische Sicherheitskräfte haben in der Nacht zum Dienstag im Westjordanland neun Wohltätigkeitseinrichtungen der Hamas geschlossen. Sie dienten offenbar terroristischen Zwecken.

Die Armee erhielt Geheimdienstinformationen, wonach mildtätige Aktivitäten nur als Vorwand für Geldzahlungen an Terroristen und Familien von Selbstmordattentätern genutzt wurden. “Anstatt dass das Geld wirklich karitativen Zielen zukam, wurde es für terroristische Ziele, für Selbstmordattentäter und ihre Familien genutzt”, erklärte ein ranghoher Beamter gegenüber dem israelischen Armee-Sender.

Hunderte Dokumente, Dutzende Computer und andere technische Ausrüstungsgegenstände wurden von den Sicherheitskräften konfisziert. Sie wollen herausfinden, welche Zusammenhänge zwischen den Wohltätigkeitseinrichtungen und den Terror-Aktivitäten der Hamas bestehen.

Weiterhin nahm die Armee einige von Israel gesuchte Terroristen in verschiedenen Gebieten im Westjordanland fest. Vier Hamas-Terroristen wurden in Hebron verhaftet und in der Autonomiestadt Kalkilja. Zwei weitere Hamas-Mitglieder wurden in Bethlehem gefasst. Ein anderer Terrorist wurde an einem Kontrollpunkt südlich von Nablus (Sichem) festgenommen. Er führte 14 Messer mit sich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen