Wissenschaftler: Prophet Hesekiel war Epileptiker

JERUSALEM (inn) – Die Vorhersagen des biblischen Propheten Hesekiel sind offenbar mehr auf epileptische Anfälle als auf göttliche Eingebungen zurückzuführen.

Das berichtet die „Jerusalem Post“ unter Berufung auf Eric Altschuler, Neurologe an der Universität in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien.

Bei genauem Lesen des Buches Hesekiel seien eindeutige Symptome der Krankheit zu erkennen. Die gelegentliche Unfähigkeit zu Sprechen, Wahnvorstellungen, Aggressionen und häufige Ohnmachten lassen darauf schließen, daß der Prophet Epileptiker war, sagte Altschuler.

Zudem habe der Prophet offenbar unter Schreibstörungen gelitten, da sein Buch das viertlängste in der Bibel ist und „unergründlich“ sei, so der Neurologe weiter.

Ein weiterer Hinweis auf die Epilepsie, sei Hesekiels extreme Religiosität, stellte Altschuler fest: „Zwar seien die meisten biblischen Personen fromm, jedoch sei keiner so aggressiv religiös wie Hesekiel“.

Der Prophet Hesekiel lebte vor rund 2.600 Jahren. Er hatte unter anderem die Zerstörung Juerusalems und des ersten jüdischen Tempels im Jahr 586 vor Christi durch den babylonischen König Nebukadnezar vorausgesagt.

Altschuler hatte schon zu Beginn diesen Jahres für Schlagzeilen gesorgt. Damals hatte er behauptet, daß der hebräische Heerführer Samson, der nach biblischer Überlieferung einen Philistertempel zum Einsturz gebracht habe, unter gesellschaftsfeindlichen Persönlichkeitsstörungen gelitten habe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen