Wirtschaftskrise: Haushalte in Israel müssen mehr für Strom bezahlen

TEL AVIV (inn) – Auch der Strom für die israelischen Haushalte wird teurer. Ab Freitag steigen die Preise um 8,06 Prozent auf 37,78 Agorot (8,03 Cent) pro Kilowattstunde.

Die Stromerzeuger hatten ursprünglich eine Erhöhung um 15 Prozent gefordert. Der Grund sind gestiegene Kosten, die Inflation und der Wertverlust des Israelischen Schekel (NIS) gegenüber dem US-Dollar.

Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses der Knesset, Avraham Poraz (Shinui), übte heftige Kritik an der Strompreiserhöhung. In der derzeitigen schlechten wirtschaftlichen Lage sei die Erhöhung kontraproduktiv.

Bereits im Mai waren die Strompreise erhöht worden. Die Preise für Kraftstoff waren zum 1. Juli deutlich gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen