Wirtschaftsaufschwung im Westjordanland

Die palästinensische Wirtschaft im Westjordanland hat in diesem Jahr einen bislang einzigartigen Aufschwung erlebt. Unter anderem ist die Arbeitslosenquote seit Jahresbeginn um drei Prozent auf 16 Prozent gesunken. Das geht aus einem Bericht des israelischen Verteidigungsministeriums hervor.

Das durchschnittliche Tageseinkommen der Palästinenser ist zudem um 24 Prozent gestiegen. Verdienten Palästinenser im Jahr 2007 im Schnitt noch rund 14 Euro am Tag, so waren es in diesem Jahr rund 17 Euro, heißt es weiter. Der Bericht wurde von der Zivilverwaltung der israelischen Armee erstellt und lag der Tageszeitung “Jerusalem Post” am Montag vor. Die Zahlen wurden mithilfe der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) und der “United Nations International Labor Organisation” ermittelt.

Demnach wurden in diesem Jahr auch bei der vor kurzem beendeten Olivenernte erheblich mehr Einnahmen als im Vorjahr erzielt. Mehr als 103 Millionen Euro erbrachte die diesjährige Ernte, 2007 waren es rund 39,8 Millionen Euro.

Mehr Palästinenser in israelischen Siedlungen

Die Zahl der in israelischen Siedlungen arbeitenden Palästinenser stieg um mehr als zehn Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr von rund 23.000 auf etwa 26.000 Arbeiter an. Zudem erhöhte sich die Zahl der ausgestellten Genehmigungen für Palästinenser, die in Israel arbeiten dürfen, von 21.000 auf 23.000.

Offiziere in der Zivilverwaltung führen die Verbesserungen auf die bislang noch nie da gewesene militärische Kooperation der Armee mit der PA und auf die Bemühungen der Palästinenserführung, gegen die Hamas im Westjordanland vorzugehen, zurück.

“Auf der einen Seite ist es die israelische Politik, die Gaza vom Westjordanland separiert und dadurch die Wirklichkeit auf dem Boden im Westjordanland verbessert. Dann gibt es die PA, die um ihr Überleben kämpft und versteht, dass es gegen Elemente, die ihr Regime untergraben könnten, kämpfen muss – wie Hamas und Islamischer Dschihad”, zitiert die “Jerusalem Post” einen Offizier.

Die Koordination der Sicherheit zwischen der PA und der Armee habe ebenfalls neue Höhen erreicht, heißt es in dem Bericht weiter. Seit Jahresbeginn habe es 247 Treffen zwischen Vertretern der Armee und palästinensischen Offizieren gegeben. Seitdem hat die Armee zudem 113 Straßensperren im Westjordanland entfernt, um die Reisemöglichkeiten für Palästinenser zu erleichtern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen