Wieder Öl in die Palästinensergebiete

GAZA (inn) – Der israelische Öl-Anbieter “Dor Alon Energy” will wieder Treibstoff in die Palästinensergebiete ausliefern. Dies entschied die Firma am Freitag.

Die Firma hatte den Öl-Hahn zugedreht, nachdem die Rechnungen nicht mehr bezahlt worden waren. Zwei Tage später waren die meisten Tanks in den Palästinensergebieten leer, vor den Tankstellen in Gaza und dem Westjordanland bildeten sich lange Schlangen.

Der Chef der palästinensischen Öl-Behörde, Mudschahed Salameh, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag, dass ein entsprechendes Abkommen erreicht worden sei. Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, habe einen Brief an “Dor Alon” geschrieben, in dem er zusicherte, die Gelder innerhalb der nächsten zehn Tage zu überweisen.

Abbas versprach in dem Brief, umgerechnet rund 23 Millionen Euro an die israelische Öl-Firma zu zahlen. Die gesamte Summe, die ihr die Palästinenser schulden, schätzt er auf 70 Millionen Euro. Salameh sagte, Abbas wolle das Geld aus dem “Palestine Investment Fund” nehmen, in dem sich etwa eine Milliarde US-Dollar angesammelt hätten.

Der Öl-Engpass war ebenso wie die sonstigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten in den Palästinensergebieten entstanden, nachdem zahlreiche westliche Länder ihre Unterstützung für die Hamas-geführte Palästinenserregierung versagt hatten. “Dor Alon” ist die einzige Firma, die Öl in die Palästinensergebiete liefert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen