Westerwelle: „Deutschland bleibt bester Freund Israels“

NEW YORK (inn) – Außenminister Guido Westerwelle hat Israel die Freundschaft Deutschlands zugesichert. Der Ausgang der Bundestagswahl und die Bildung einer neuen Regierung änderten nichts an der deutsch-israelischen Beziehung, erklärte er auf einem Empfang des Jüdischen Weltkongresses in New York am Dienstag.
Westerwelle traf am Dienstag anlässlich der UN-Generalversammlung in New York ein.

Foto: Thomas Koehler/photothek.net

Westerwelle traf am Dienstag anlässlich der UN-Generalversammlung in New York ein.

Die spezielle Freundschaft zu Israel werde so weitergehen wie bisher, welche Regierung auch immer Deutschland demnächst haben werde, erklärte der FDP-Politiker nach Angaben der Wochenzeitung „Die Zeit“.
Er sei überzeugt, dass die neue Regierung unter der Führung von Kanzlerin Angela Merkel in der Politik zu Israel nichts verändern werde. Es gebe keinerlei Raum für Zweifel. Deutschland werde weiter als bester Freund zu Israel stehen.
Westerwelle war anlässlich der 68. UN-Generalversammlung nach New York gereist. Bundeskanzlerin Merkel hatte ihn unter anderem wegen der Ernsthaftigkeit der Lage in Syrien darum gebeten, heißt es in einem Bericht auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes. Am Dienstag traf Westerwelle auch den Generalsekretär der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi, seinen iranischen Amtskollegen Mohammed Javad Zari und am späten Abend den iranischen Staatspräsidenten Hassan Rohani zu Gesprächen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen