Weltrekord: Israelischer Arzt hat insgesamt 25.000 Juden beschnitten

BE´ER SHEVA (inn) – Einen ungewöhnlichen Weltrekord hat der israelische Arzt Shlomo Walfisch vom Medizinischen Zentrum “Soroka” in der Wüstenhauptstadt Be´er Sheva aufgestellt: Wie die Tageszeitung “Ma´ariv” am Dienstag meldet, beschnitt er bis zum Freitag insgesamt 25.000 Juden.

Walfisch begann mit den Beschneidungen, als in den 70er Jahren viele Juden aus der damaligen Sowjetunion nach Israel einwanderten. In seiner Tätigkeit sieht er die Erfüllung eines wichtigen Gebotes.

Anfang der 90er Jahre war die Einwanderungswelle aus Rußland besonders groß. Manchmal wurden pro Tag etwa 60 Menschen beschnitten. “Wir haben rund um die Uhr gearbeitet”, berichtet der Professor.

Heute steht Walfisch für die Beschneidungen ein ständiges Team zur Verfügung. Ein Anästhesist, zwei Krankenschwestern und ein Vertreter des rabbinischen Gerichts von Be´er Sheva unterstützen den Arzt. Ein Israeli aus Rußland betätigt sich ehrenamtlich als Übersetzer.

Am vergangenen Freitag konnte Walfisch den 25.000. Juden beschneiden – einen 29jährigen Neueinwanderer, der mit ihm zusammen in der Synagoge betet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen