Weiterer Palästinenser im Mordfall Vogel-Familie verurteilt

JERUSALEM (inn) – Ein Militärgericht in Samaria hat am Sonntag einen dritten Palästinenser im Mordfall an der Familie Vogel aus der Siedlung Itamar verurteilt. Jasis Hassan Muhammad Awad wurde unter anderem für schuldig befunden, die beiden Mörder versteckt zu haben.
Die Siedlung Itamar: Hier wurden im März 2011 fünf Mitglieder der Familie Vogel von zwei Palästinensern brutal ermordet.
Die Siedlung Itamar: Hier wurden im März 2011 fünf Mitglieder der Familie Vogel von zwei Palästinensern brutal ermordet.

Jasis Awad soll den beiden verurteilten Mördern Amdschad und Hakem Awad nach ihrer Tat Zuflucht gewährt haben. Zudem soll er den Verlauf der israelischen Untersuchungen gestört haben, indem er die beiden Täter über die Vorgehensweise der israelischen Sicherheitskräfte bei ihren Ermittlungen informiert habe. Des Weiteren seien in seinem Haus zwei M16-Gewehre sichergestellt worden, die während des Massakers an der jüdischen Familie gestohlen worden waren.
Der Tageszeitung „Jerusalem Post“ zufolge wies Awad sämtliche Vorwürfe gegen ihn zurück. Das Strafmaß in dem Fall wurde noch nicht bekannt gegeben.
Die beiden Palästinenser Hakim (18) und Amdschad (19) Awad hatten gestanden, am 11. März 2011 fünf Mitglieder der Familie Vogel in deren Haus in Itamar ermordet zu haben, darunter auch zwei Kinder und ein Baby. Beide Täter zeigten bei ihrer Verurteilung keinerlei Reue (Israelnetz berichtete).

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen