Weißes Haus: Israel hat ein Recht auf Selbstverteidigung

WASHINGTON (inn) – Die Regierung der Vereinigten Staaten hat das Recht Israels auf Selbstverteidigung betont. Gleichzeitig fordert das Weiße Haus von PLO-Chef Yasser Arafat endlich wirksame Maßnahmen gegen den Terror.

Regierungssprecher Ari Fleischer sagte vor Journalisten in Washington, US-Präsident George W. Bush sei davon überzeugt, daß PLO-Chef Yasser Arafat „viel mehr tun könne als bisher“. „Nun ist die Bürde, die auf ihm liegt noch schwerer. Arafat muß handeln“, so Fleischer.

Die Hintermänner der Anschläge vom Wochenende müßten vor Gericht gestellt und verurteilt werden. Der PLO-Chef müsse beweisen, daß palästinensische Gefängnisse nicht wie bisher „vorn Gitter und hinten offene Türen haben“, so Fleischer.

Israels Premierminister Ariel Sharon war am Sonntag mit Bush zusammengetroffen. Der Präsident hatte die verheerenden Sprengstoffanschläge von Palästinensern gegen israelische Zivilisten scharf kritisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen