Wegen Terrorvorwürfen: Palästinenser in Jordanien angeklagt

AMMAN (inn) – Zwei mutmaßliche palästinensische Terroristen müssen sich vor einem Gericht in der jordanischen Hauptstadt Amman verantworten. Der Anklage zufolge wollten sie sich den Aufständischen anschließen, die im Irak gegen die alliierten Truppen kämpfen.

Bei den Angeklagten handelt es sich um Mussa Hader Ramadan (23) und Muntar Mahmud Sa´adeh (24). Ihnen wird das Knüpfen von Kontakten zum Zwecke terroristischer Aktivitäten vorgeworfen. Ein weiterer Anklagepunkt ist die damit verbundene Gefährdung eines ausländischen Staates. Dies bezieht sich offenbar auf die USA, meldet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Als sie im Gerichtssaal nach ihrem Standpunkt gefragt wurden, schrieen die Palästinenser den Richter an: “Allah ist unser einziger Herr, und er ist nicht Ihr Gott.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen