Wegen interner Gewalt: Barghuti droht mit Hungerstreik

RAMALLAH (inn) – Der in Israel inhaftierte Fatah-Führer Marwan Barghuti hat die Palästinenser am Mittwoch aufgefordert, ihre gewaltsamen Auseinandersetzungen zu beenden. Er gilt als Anführer der “Al-Aksa-Intifada” und wurde wegen mehrfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.

Vom Gefängnis aus sagte Barghuti, Fatah und Hamas müssten den Kämpfen gegeneinander Einhalt gebieten. Er spreche im Namen der palästinensischen Häftlinge in Israel. Palästinenser sollten Märsche abhalten und eine nationale Einheitsregierung fordern.

Barghuti hat einen Hungerstreik angedroht, falls die Auseinandersetzungen kein Ende finden. Das berichtet die unabhängige palästinensische Nachrichtenagentur “Ma´an”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen