Wechsel an der Armeespitze: Moshe Ya´alon löst Shaul Mofaz ab

JERUSALEM (inn) – Moshe Ya´alon ist seit Dienstagmorgen Israels siebzehnter Generalstabschef. Sein Vorgänger Shaul Mofaz steckte ihm nach der Vereidigung in Jerusalem die Insignien des General-Leutnants an die Schulter – das ist der Rang von Israels Armeechefs.

Im Laufe des Tages werden Mofaz und Ya´alon zunächst von Staatspräsidenten empfangen, bevor sie am Abend eine Ehrengarde in Tel Aviv inspizieren.

Mofaz dankte in seiner Abschiedsrede den Offizieren und Soldaten der Verteidigungsstreitkräfte. Premierminister Ariel Sharon und Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer – beide ehemalige Generäle – würdigten Mofaz, der nach 36 Jahren aus dem Dienst in der Armee ausscheidet. Der 1948 im Iran geborene General war 1958 nach Israel gekommen.

Der neue Stabschef sagte, Israels Streitkräfte stünden vor großen Herausforderungen. Der 52jährige Ya´alon stammt aus dem Ort Kiryat Haim und gehört seit 1968 der Armee an. Er war Kommandeur einer Fallschirmjäger-Brigade, führte die Elite-Einheit Sayeret Matkal, befehligte die Truppen in Judäa und Samaria und war Chef des Militärgeheimdienstes. Zuletzt war der im Volksmund “Bugie” gerufene Ya´alon im Rang eines General-Majors Stellvertreter von Mofaz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen